WÜRZBURG/OCHSENFURT

Internet-Hetzer muss ins Gefängnis

Volksverhetzung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte – dies büßt ein 57-Jähriger, der bis vor Kurzem in Ochsenfurt lebte, mit fast zwei Jahren Haft.
Symbolbild Computer
Symbolbild Computer Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
Volksverhetzung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte . . . die Liste der Vorwürfe gegen einen 57-Jährigen ist lang. Die Gefängnisstrafe, die das Amtsgericht Würzburg jetzt gegen ihn verhängt, ist es auch: Ein Jahr und zehn Monate ohne Bewährung. Der Angeklagte ist ein, man möchte fast sagen, professioneller Internet-Hetzer. Früher hat er es im Netz als „Troll“, als einer, der nicht diskutieren will, sondern stänkern, zu kurzer, trauriger Prominenz gebracht. Inzwischen diffamiert er auf seiner Homepage, auf Facebook und Twitter regelmäßig Muslime, Flüchtlinge, Politiker, ...