WÜRZBURG

Jojo Schulz tafelt sein Leibgericht auf: Es gibt Nachtisch!

Mit Rührgerät: Jojo Schulz mag gerne doppelt gepimpten Schokopudding. Foto: Joachim Fildhaut

Ein Gericht wird fast ausschließlich von Müttern zubereitet, und in kinderlosen Haushalten praktisch nie; denn dort greift man zu Becherware aus dem Supermarkt oder schlägt, wenn Gäste kommen, eine edle Mousse auf. Aber eine Schüssel voller klassischen, elternhaushaltsüblichen Puddings? Bei den Schulzens gibt es das öfter, der Papa wünscht sich das.

In harten Kerlen, die in Metal-Bands die Bassgitarre spielen, steckt ja mancher süße Kern. Jojo Schulz, der Initiator der zentralen Würzburger Konzertlocation Posthalle, vereint sogar noch weitere scheinbare Gegensätze. So ist er als Bankkaufmann und Sozialpädagoge ausgebildet. Und als SPD-Stadtrat muss man Widersprüche ohnehin aushalten können.

Das wird gebraucht:

2 Päckchen Schokoladenpudding

1 l Milch

2 Becher Sahne

2 Eier

Zucker

Schokoladenpulver, Schokostreusel

Vanillesoße

1 Messerspitze Vanille

Für den Hauptgang:

4 Scheiben Rinderfilet

1 kleine Zwiebel

2 bis 4 EL Grüner Pfeffer

0,1 l Rotwein

Bratöl, Butter, Pfeffer, Salz

So wird's gemacht:

Eiweiß und Eigelb trennen, das Eiweiß mit etwas Zucker schaumig schlagen. Zur Zubereitung des Fertigpuddings verfährt man im Hause Schulz nach Tütenaufdruck, ersetzt aber ein Drittel der dort angegebenen Milch (meist: 0,5 l pro Päckchen) durch süße Sahne. Es sollte mindestens ein halber Becher für den Hauptgang übrig bleiben!

Die Flüssigkeit aufkochen lassen, dann den Pudding mit Zucker (falls die Tüte danach verlangt) und je nach Geschmack mit etwas Schokopulver und/oder Kakao verfeinern , alles vermischen und das Eigelb einrühren, nochmals kurz aufkochen, etwas abkühlen lassen, Schokostreusel einrühren und das geschlagene Eiweiß unterheben. Kalt stellen.

Die fertig gekaufte Vanillesoße weiß Schulz ebenfalls noch etwas zu „pimpen“ – mit einer Messerspitze echter Vanille, die aus der Schote geschabt wird. Und wenn der Hersteller das Soßenpulver mit Milch aufzukochen angibt, dann lassen sich auch hier mit Sahne deutlich geschmackvollere Ergebnisse erzielen.

Ein „Alternativrezept“ hat Schulz noch in petto. Es fügt sich mit dem Pudding prima zu einem Menü: Rinderfiletsteak mit Pfefferrahmsoße, Bohnen im Speckmantel und Kartoffelgratin. Dazu Fleisch scharf anbraten und in einem tiefen Teller im Backofen heiß stellen. Die Zwiebel sehr fein schneiden und in einem Stich Butter in der geleerten Fleischpfanne glasig anbraten. In der Zwischenzeit hat das Fleisch Saft ausgelassen. Diesen in die Pfanne geben, verdampfen lassen, Grünen Pfeffer, Sahne und Wein angießen und unter Rühren reduzieren. Fleisch leicht pfeffern, grobes Salz aufstreuen und mit Bohnen und Kartoffeln servieren.

So lange der Jahrgang noch vorhanden ist, gilt: „Dazu einen Silvaner 2015er.“

Mit Rührgerät: Jojo Schulz mag gerne doppelt gepimpten Schokopudding. Foto: Joachim Fildhaut

Rückblick

  1. Leibgericht: Was Pfarrer Jürgen Reichel gerne aufwärmt
  2. Wieso der Würzburger Sektmacher Carsten Höfer Erbsen püriert
  3. Leibgericht: Wie das Rindfleisch von der Zutatenliste flog
  4. Mozartfest Würzburg: Die Intendantin kocht Wagner-Risotto
  5. Leibgericht: Wie scharf ist die Süß'sche Wintersuppe?
  6. Wieso die Chefin des Weihnachtspostamts jetzt an Braten denkt
  7. Leibgericht: Rhön-französisches Fischmenü und dazu Apfelkuchen
  8. Leibgericht Blanchierwasser: Heute kocht der Kolumnist
  9. Leibgericht: Was der Chef des Schifffahrtsamts Schweinfurt mag
  10. Leibgericht vegan: Was bei der Galeristin in den Auflauf kommt
  11. Lieblingsrezept: Omas Reis für den Hauskreis
  12. Was beim Jazz-Präsidenten auf die Pizza kommt
  13. Bei der Schwanberg-Küchenchefin sorgt Gemüse für Geist
  14. Was der Bäcker der Benediktiner mit altem Brot macht
  15. Wenn die Würzburger Bürgerbräu-Architekten kochen
  16. Leibgericht: Wie Christian Brückner Meefischli liebt
  17. Leibgericht: Karolin Benker lässt das Kälbchen leben
  18. Leibgericht vom Slow-Food-Mann? Au Backe!
  19. Wie die Profis Ei kochen: Neue Osterrezepte aus Mainfranken
  20. Leibgericht: Schwiegermutters Pfannkuchen in eigener Soße
  21. Gudrun Griesers weltbeste Gorgonzola-Nudeln
  22. Wie Stadtvermarkter Weier Melone manscht
  23. Warum Mathias Repiscus wie Don Camillo kocht
  24. Michael Jodl und eine aufreibende Angelegenheit
  25. Das fleischliche Leibgericht des Wildparkchefs
  26. Lieblingsgericht: Der Festival-Chef schichtet auf
  27. Der Puppenspieler und der der Trost mit der Wurst
  28. Der Gewerkschafter mag es scharf
  29. Für Kilian Ort gibt's das Kartoffelpüree schön aufgeschlagen
  30. Die Kurdirektorin benötigt für ihr Lieblingsrezept ein Wasserbad
  31. Der Wirtschaftsinformatiker mag Fisch - mit Fleisch
  32. Radu Ferendino und die letzten Gemüsestangen
  33. Wie Gunther Schunk sich am liebsten das Sübble einbrockt
  34. Wo Sonja Edle von Hoeßle Klößchen statt Stahlschleifen macht
  35. Die Metzgermeister und das schnellste Huhn
  36. Nervennahrung der Friseurin
  37. Der Nachtwächter hat sich was eingebrockt
  38. Lieblingsgericht: Vergnügungswart Bernd van Elten schokoliert Reh
  39. Mein Leibgericht: Der Geiger und die Rührung
  40. Mein Leibgericht: Udo Beireis kocht Makrele in Misosud
  41. Jojo Schulz tafelt sein Leibgericht auf: Es gibt Nachtisch!
  42. HWK-Chef ist privat gern Koch
  43. Der Dirigent mit der Hummerzange
  44. Die Abgeordnete mischt munter
  45. Fleischlos durch die Fastnacht
  46. Jägersmann Habermann liebt es wild
  47. Burkard Hose und die speziellen Pfannkuchen
  48. IHK-Geschäftsführer Ralf Jahn und die selbst gerollten Klöße
  49. Ein Grafiker und Grünkohl - ohne Pinkel!
  50. Honky-Tonk-Erfinder stellt Lieblingsrezept vor

Schlagworte

  • Würzburg
  • Lieblingsrezepte
  • Schokoladenpudding
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!