MARGETSHÖCHHEIM/WÜRZBURG

Journalist Gideon Zoryiku starb mit 57 Jahren

Das Kürzel „gizo“ wird es in der Mediengruppe Main-Post nicht mehr geben: Journalist Gideon Zoryiku erlag seinem Krebsleiden.
Gideon
Der langjährige Main-Post-Mitarbeiter Gideon Zoryiku ist seiner Krankheit erlegen. Foto: Foto: Obermeier
Daran mussten sich die Menschen damals erst gewöhnen: Ein junger Mann aus dem westafrikanischen Ghana war seit Anfang der 90er Jahre als Journalist in Würzburg und Umland unterwegs. Gideon Zoryiku (ausgesprochen: „Sorku“) starb am Donnerstag, 23. August, nach langer schwerer Krankheit im Alter von nicht einmal 58 Jahren. Geboren in Ghana Geboren am 24. September 1959 in Mepe in Ghana kam Gideon Zoryiku 1992 nach Würzburg, um ein Redaktionsvolontariat beim Würzburger Katholischen Sonntagsblatt anzutreten. Seit 1994 schrieb und fotografierte er als freier Journalist für Main-Post und Volksblatt. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen