Würzburg

Juliusspital Weingut beschenkt sich selbst

Investition von 800 000 Euro für eine neue Fülltechnologie
Kritischer Blick: Helmut Klüpfel, der stellvertretende Kellermeister des Juliusspital Weinguts, prüft die neue Füllanlage. Foto: Stiftung Juliusspital Würzburg/Martina Schneider
Rechtzeitig zu Weihnachten gab es ein Geschenk für das Juliusspital Weingut: Eine neue Füllanlage. Die Anlage von einem auf Wein spezialisierten italienischen Hersteller ist rund sechs Meter lang, zweieinhalb Meter breit und knapp drei Meter hoch, heißt es in einer Pressemitteilung.Sie ersetzt die alte Füllanlage, die nach 26 Jahren ihren Dienst getan hat. „Die Anlage aus dem Jahr 1992 war für eine Jahreskapazität von rund 700 000 Liter pro Jahr ausgelegt“, erklärt Juliusspital-Weingutsleiter Horst Kolesch. Mittlerweile füllt das Weingut aber mehr als eine Million Liter im Jahr ab.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen