ERLABRUNN

Junge und ältere Grenzgänger am Dreimarker

Wenn im Frühjahr die Natur sprießt, starten auch die Feldgeschworenen zur Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Aufgaben. Seit Jahrhunderten gelten diese der Überwachung der Verläufe entlang der Gemarkungsgrenzen.
Der „Dreimarker” als Markierung der zusammentreffenden Gemarkungen von Erlabrunn, Margetshöchheim und Oberleinach war Ziel des diesjährigen Grenzgangs der Gemeinde Erlabrunn. Foto: Foto: Herbert Ehehalt
Wenn im Frühjahr die Natur sprießt, starten auch die Feldgeschworenen zur Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Aufgaben. Seit Jahrhunderten gelten diese der Überwachung der Verläufe entlang der Gemarkungsgrenzen. Der übliche Grenzgang der Erlabrunner Feldgeschworenen war in diesem Jahr allerdings für die Teilnehmer eine Premiere.