Würzburg

Kämmerer ist gegen kostenlose Straba an Adventssamstagen 

Umsonst Straba fahren - klingt erstmal gut. Doch Würzburgs Kämmerer Robert Scheller hat  Argumente, warum kostenloser ÖPNV an Adventssamstagen keine gute Idee ist. 
Die Domstraße ist eine beliebte Einkaufsstraße in Würzburg. Kommen langfristig mehr Leute mit der Straba dort hin, wenn diese nichts kostet?  Foto: Daniel Peter
Augsburg ermöglicht es in der Innenstadt. Aschaffenburg hat es kürzlich für jeden Samstag eingeführt, Fürth an Adventssamstagen. Und in Würzburg diskutieren es die Stadträte an diesem Donnerstag im Hauptausschuss: Die kostenlose Nutzung des ÖPNV. Stadträte von CSU, FWG, Bürgerforum und Linke haben Anfang November beantragt, dass die Fahrt in Bussen und Straßenbahnen an den Samstagen im Dezember nichts kosten soll.    Das Argument der Politik: Wenn mehr Menschen an den Adventssamstagen mit der Straßenbahn in die Stadt kämen, gäbe es an diesen Tagen weniger Parksuchverkehr in der vollen Innenstadt. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen