HÖCHBERG

Karla Paul, die Literaturlobbyistin

Karla Paul liebt Bücher und und will andere Menschen für Literatur begeistern. Wie sich die Unterfränkin dank sozialer Medien in der Szene einen Namen gemacht hat.
Zurück zu den Wurzeln: Autorin Karla Paul musste Würzburg erst verlassen, um die Liebe zur Heimat wieder zu entdecken. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Karla Paul liebt Bücher und und will andere Menschen für Literatur begeistern. Wie sie sich dank sozialer Medien in der Szene einen Namen gemacht hat. Schinkenstangen. Eines der Dinge, die Karla Paul mit ihrer Heimat Würzburg verbindet. Wenn sie zu Besuch ist, kauft sie sie gleich im Dutzend. „Und das, obwohl ich eigentlich Vegetarierin bin“, sagt sie. „Meine Eltern müssen immer lachen, wenn ich dann zehn auf einmal esse. Aber das ist wie Aufladen.“ Schinkenstangen, fränkisches Schwarzbrot und Krapfen zu Fasching – das ist der Geschmack der Kindheit und Jugend, der Geschmack ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen