REMLINGEN

Kastanienallee: Sechs stimmen für, fünf gegen den Vergleich

In Remlingen rumort es gewaltig – zumindest im Gemeinderat: Denkbar knapp befürwortete das Gremium eine Nachzahlung an die beim Straßenausbau tätig gewesene Baufirma.
Die Kastanienallee sorgt seit vielen Jahren für Gesprächsstoff in Remlingen. Nun hat der Gemeinderat mit knapper Mehrheit einen Vergleich mit der Baufirma akzeptiert. Foto: Foto: Elfriede Streitenberger
Heftige Proteste hagelte es in der jüngsten Sitzung aus den Reihen der Gemeinderäte. Grund war allem voran die Nachforderung der Firma Zehe aus den Schlussrechnungen der Baumaßnahme Kastanienallee. Trotz ausstehender Klärung der vom örtlichen Rechnungsprüfungsausschuss festgestellten Mängel und offenen Fragen stimmten die Räte mit sechs zu fünf Stimmen einem Vergleich zu. Die Baufirma erhält demnach nochmals 38 425,95 Euro, gut die Hälfte er in der Schlussrechnung geforderten Zahlung. Drastisch kommentierte Richard Fischer (CSU): „Gestehen wir der Firma Zehe diese Restforderung zu, kommt dies nahezu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen