Ochsenfurt

Kein Frieden zwischen Fernwärme und Bürgerinitiative

Nach einer Informationsveranstaltung erhebt BI-Sprecher erneut Vorwürfe gegen die Fernwärmegesellschaft Ochsenfurt. Nicht alle Wärmeabnehmer teilen die Kritik.
Quer durch die Altstadt verlaufen die Leitungen der Fernwärmeversorgung. Bei der Altstadtsanierung im Jahr 2009 kamen sie ans Licht. Foto: Archiv Helmut Rienecker
Das Verhältnis zwischen der Fernwärmeversorgung Ochsenfurt (FWO) und der Bürgerinitiative der Fernwärmekunden (BI) ist vergiftet. Daran ändert auch die Offenheit nichts, die die Verantwortlichen der FWO seit einigen Jahren an den Tag legen und in der sie in der jüngsten Kundenveranstaltung detailreich die jüngste Entwicklung und die Zukunft der Wärmeversorgung erläuterten. Doch bei weitem nicht alle Fernwärmekunden teilen die Auffassung der BI. Einer von ihnen sprach gar von "Geiselhaft", in die die Initiative die übrigen Fernwärmekunden genommen hätte. Lesen Sie dazu auch: Fernwärme wird 23 ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen