Kist

Kein Ordnungsgeld für ausziehende Gemeinderäte

In der Septembersitzung des Kister Gemeinderates kam es zu einer ungewöhnlichen Situation. Mit einem Protest und dem Verlassen des Raumes der Mitglieder der Fraktion der CSU/BFK endete damals der öffentliche Teil der Gemeinderatssitzung im Kister Rathaus.
Die Ordnung ist im Kister Rathaus wieder hergestellt. Zukünftig wissen alle Gemeinderäte, dass ein Verlassen der Sitzung ohne wichtigen Grund mit einem Ordnungsgeld belegt werden kann. Foto: Matthias Ernst
In der Septembersitzung des Kister Gemeinderates kam es zu einer ungewöhnlichen Situation. Mit einem Protest und dem Verlassen des Raumes der Mitglieder der Fraktion der CSU/BFK endete damals der öffentliche Teil der Gemeinderatssitzung im Kister Rathaus. Grund war die Ablehnung eines Antrags von Peter Hornung (BFK) durch die Versammlung, die zum Ziel hatte die im nichtöffentlichen Teil als einzigen Tagesordnungspunkt vorgesehene Festlegung auf eine Gestaltungsform der neuen Aussegnungshalle am Friedhof im öffentlichen Teil zu behandeln.Bürgermeister Volker Faulhaber (SPD) sah dafür keine Notwendigkeit, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen