ZELL/ERLABRUNN

Kein Sturm aufs Rathaus

Nur Zettel an der Rathaustür informierte die Besucher über den Ausfall des Zeller Rathaussturms. Foto: Matthias Ernst

Kein Narrensturm auf die Rathäuser in Zell und Erlabrunn. Der Dauerregen machte den Faschingsstrategen einen Strich durch die Rechnung. Schweren Herzens sagten die Verantwortlichen der Karnevalsgesellschaft Zeller Böck um Stefan Golla die Veranstaltung ab. So kann Bürgermeisterin Anita Feuerbach in ihrer Gemeinde weiter regieren wie gewohnt, und auch ihr Erlabrunner Kollege Thomas Benkert blieb zumindest vorerst verschont. Kundschafter unterwegs

Sonst hörte man schon von weitem die Horden der Faschingsnarren, wie sie sich vor dem Zeller Rathausplatz sammeln und gegen das Bollwerk anrennen wollten. In diesem Jahr blieb es rund um das Rathaus gespenstig ruhig am 11. November. Nur ein schnell geschriebener Zettel an der Rathaustür verriet: Die Späher waren doch unterwegs gewesen und hatten die Gegend ausgekundschaftet.

Partynacht im Trockenen

Nach Rücksprache mit der Heeresleitung brachten sie die doch unermüdlichen Besucher der Veranstaltung auf den neuesten Stand. „Der Rathaussturm fällt in diesem Jahr leider aus“ stand darauf. Zum Ausgleich feierten die die Zeller zur Begrüßung des Faschings nur ihre Partynacht, und zwar im Trockenen.

Bleibt zu hoffen, dass sie wenigstens auf friedlichem Wege die Macht an sich reißen können, damit in der fünften Jahreszeit in Zell wieder „normale Verhältnisse“ einkehren.

Schlagworte

  • Zell
  • Erlabrunn
  • Matthias Ernst
  • Anita Feuerbach
  • Thomas Benkert
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!