Würzburg

Keine Klimaanlagen für Busse und Bahnen

Fahrgäste der WVV müssen auch künftig bei Hitze auf Klimaanlagen verzichten. Stattdessen fassen die Verantwortlichen eine kostengünstigere Variante ins Auge. 
Wer Straba fährt, muss vorerst weiter schwitzen. Foto: Regina Urbon
Die Würzburger müssen auch weiterhin schwitzen, wenn sie Bus oder Bahn fahren. Laut einer aktuellen dpa-Umfrage  wollen die Verantwortlichen der WVV und WSB auch künftig auf Klimaanlagen in ihren Fahrzeugen verzichten. Cornelia Wagner von der WVV-Pressestelle begründet das auf Anfrage so: "Gerade in der Innenstadt sind die Abstände der Straßenbahnhaltestellen so gering, dass sich die Türen sehr häufig öffnen. Deswegen strömt zu viel heiße Luft in die Fahrzeuge, sowohl bei den Straßenbahnen  als auch bei den Bussen." Klimaanlagen in den Fahrzeugen seien deshalb unwirksam, so Wagner weiter.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen