Erbshausen

Kindergarten-Anbau ging in Betrieb

Bei der Erweiterung des Kindergartens in Erbshausen musste die Gemeinde auf Zuschüsse verzichten. Mancher wundert sich, wie ein kleiner Anbau so viel Geld kosten kann.
Gruppenbild am neuen Anbau des Erbshäuser Kindergartens mit Architekt Stefan Schubert, Bürgermeister Bernd Schraud, der Leiterin der Kleinkindgruppe Ilona Keller und den Pfarrern Ivar Brückner und Romuald Grzonka. Foto: Rainer Weis
Mit einem kleinen Festakt hat die Gemeinde Hausen ihren Kindergarten-Anbau in Erbshausen-Sulzwiesen offiziell in Betrieb genommen. Vorausgegangen war, dass die Fachaufsicht am Landratsamt bei einer Besichtigung verschiedene Mängel festgestellt hatte. Unter anderem fehlte ein Besprechungs- und Mehrzweckraum, sowie ein Schlafraum für die Krippengruppe. Denn, so die Beurteilung, die Kleinkinderkrippengruppe bräuchte mehr Ruhe zum Schlagen. Außerdem seien auch die übrigen Räume viel zu schallintensiv und die Wege viel zu lang gewesen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen