REGION WÜRZBURG

Kino statt Klassenzimmer

Kino als Dankeschön: Über 30 Malteser-Schulsanitäter aus der Region Würzburg waren ins Cineworld eingeladen. Foto: Gold

Kino statt Klassenzimmer – eine gemeinsame Aktion der Malteser und des Cineworld-Kinos im Mainfrankenpark ermöglichte über 30 der 70n Malteser-Schulsanitätern aus der Region Würzburg am Montag einen fröhlichen Vormittag als Dankeschön für ihr Engagement im vergangenen Schuljahr.

Malteserin Jutta Kohlmann dankte Kindern und Jugendlichen für ihre Einsatzbereitschaft, die ja über die Bereitschaftszeiten während der Schulzeit hinausgehe. Ausgestattet mit Popcorn und Getränken konnten die Schüler dann einen Film genießen.

Unter dem Motto „Helfende Hände schlagen nicht“ haben die Malteser Würzburg 1999 an der Mozart-Schönborn-Schule die ersten Schulsanitäter ausgebildet. Im Laufe der Jahre kamen die St. Ursula-Schule, das Riemenschneider-Gymnasium, die Wolffskeel-Realschule, das Matthias-Grünewald-Gymnasium, die David-Schuster-Realschule und das Gymnasium Veitshöchheim hinzu.

Wert legen die Malteser auf eine umfassende, auf den Schulalltag ausgerichtete Aus- und Fortbildung. Zwar gestalten die Schüler ihre Dienstpläne selber, aber die Malteser organisieren regelmäßige (Pflicht-)Fortbildungen.

Schlagworte

  • Gymnasium Veitshöchheim
  • Kinos
  • Matthias Grünewald
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!