Rimpar

Kirchenrechtler: Vorgehen war nicht wie unter Christen üblich

Professor Stephan Haering lehrte Kirchenrecht in Würzburg. Er verfolgt die Konflikte um die Kirchenverwaltungswahl in Rimpar und Kützberg mit Interesse. Sein Eindruck.
Die Fotomontage zeigt einen Wähler vor der Kulisse von Würzburg mit dem Turm des Rathauses Grafeneckart und des Kiliansdoms. Noch sind die Kirchenverwaltungswahlen in der Diözese nicht vorbei. In Rimpar muss die Wahl wiederholt werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa / getty images
Stephan Haering war Professor für Kirchenrecht an der Universität Würzburg. Seit 2001 ist der katholische Theologe an der Uni MünchenInhaber des Lehrstuhls für Kirchenrecht, insbesondere Verwaltungsrecht sowie Kirchliche Rechtsgeschichte; zudem Richter am Erzbischöflichen Konsistorium und Metropolitangericht München und Berater der Ökumenekommission der Deutschen Bischofskonferenz. Der Benediktiner hat sich die Konflikte um die Kirchenverwaltungswahlin Rimpar(Lkr. Würzburg) und in Kützberg(Lkr.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen