WÜRZBURG

"Kirchliche Opfer können Entschuldigungen nicht mehr glauben"

Erika Kerstner unterstützt weibliche Missbrauchsopfer. Etliche hätten sich von der Kirche abgewandt. Kürzlich hat sie dem Würzburger Bischof einen Brief geschrieben.
Foto: Darja Rädcher
Erika Kerstner beschäftigt sich mit dem Thema „Glaube nach Gewalterfahrungen“. Die ehemalige Lehrerin für katholische Religion gründete vor 16 Jahren in der Region Karlsruhe die Initiative „GottesSuche“, die sich als ökumenische Arbeits- und Selbsthilfegruppe versteht. Sie unterstützt vor allem weibliche Missbrauchsopfer, weil sie beobachtet hat, dass Frauen anders als Männer mit ihrer Missbrauchserfahrung umgehen. Zudem ist sie der Meinung, dass männliche Opfer männliche Seelsorger brauchen. Erika Kerstner informiert auf ihrer Webseite (www.gottes-suche.de), ist Buchautorin (siehe ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen