Greußenheim

Kirchturmführung mit den Greußenheimer „Minis“

Auf Anregung des Pfarrgemeinderates machte der Leiter des Arbeitskreises Heimat- und Geschichtspflege Greußenheim Thomas Rützel eine historische Führung mit den Greußenheimer Ministranten („Minis“) in den örtlichen Kirchturm.
Nach der Kirchturmführung: die Greußenheimer Ministranten mit (hinten) Küsterin Ingrid Oppmann und (Mitte) Thomas Rützel. Foto Rützel
Auf Anregung des Pfarrgemeinderates machte der Leiter des Arbeitskreises Heimat- und Geschichtspflege Greußenheim Thomas Rützel eine historische Führung mit den Greußenheimer Ministranten („Minis“) in den örtlichen Kirchturm.“ Lange schon mussten sie darauf warten, den vier Kirchturmglocken so nahe zu sein. So konnten sie es auch kaum erwarten, auch die Zwei-Tonnen-schwere Glocke mit dem schönen Namen „Marie“ zu sehen und anzufassen. Die Greußenheimer verkauften im Jahre 1921 ihre beiden alten Bronzeglocken nach Roßbrunn und schafften sich durch Pfarrer Franz Fleischer vier neue Stahlglocken an. Die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen