HETTSTADT

Kirchturmuhr in neuem Glanz

Die Montage von Ziffernblatt und Zeiger in luftiger Höhe nahmen René Hennenberg von der Firma Löwen-Restaurierung (links) gemeinsam mit Bauhofleiter und Elektriker Dieter Fleischer (rechts) mit technischer Hilfe durch einen Hubsteiger vor. Foto: Herbert Ehehalt

Ab sofort weiß die Hettstadter Bevölkerung wieder, was die Stunde geschlagen hat. Nach der Restaurierung wurde das Zifferblatt an der St.-Sixtus-Kirche gerade rechtzeitig zur Premiere der Dorfweihnacht am kommenden Wochenende wieder am Turm montiert.

Fast zwei Monate hatte der Kirchturmuhr das Ziffernblatt gefehlt, nachdem es zur Restaurierung weggenommen worden war. Die Uhr in dem weithin sichtbaren Turm aus dem Jahr 1598 tickte dennoch weiter und sorgte auch wie gewohnt für den Glockenschlag. Allerdings ohne dass die Uhrzeit ablesbar war. Überhaupt war dies zuletzt schwierig, nachdem das Ziffernblatt durch die Sonneneinwirkung ermattet war.

Die Firma Löwen-Restaurierung übernahm die Restaurierung. Neben der Aufarbeitung des Zifferblattes wurden durch die Experten auch die Zeiger neu vergoldet. Nach Aussage von Bürgermeisterin Andrea Rothenbucher (CSU/UBH) belaufen sich die Kosten auf etwa 3000 Euro. Die Schlussrechnung liegt noch nicht vor. Wie üblich liegt die Baulast zum Unterhalt des Turmes bei der politischen Gemeinde, die somit auch die Kosten übernimmt.

Im Zusammenhang mit der Restaurierung des Ziffernblattes hatte sich der Gemeinderat auch für eine Beleuchtung ausgesprochen. Hierbei vertraute das Gremium auf die Fachkenntnis der Firma HH-Leuchten aus Leinach. Diese hatte unauffällige seitliche LED-Lichtleisten empfohlen, um unter Umständen im Turm angesiedelte nachtaktive Tiere wie Fledermäuse oder Eulen nicht zu stören.

Schlagworte

  • Hettstadt
  • Herbert Ehehalt
  • Andrea Rothenbucher
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!