BIEBEREHREN

Klappern am Karfreitag

Die Ministranten liefen am Karfreitag und Karsamstag durchs Dorf, um die Glocken zu ersetzen, die an diesen Tagen schweigen.
Klappern am Karfreitag
(kri) Die Ministranten liefen am Karfreitag und Karsamstag durchs Dorf, um die Glocken zu ersetzen, die an diesen Tagen schweigen. Foto: Foto: MARINA HERWARTH
Sie „klappern“, um den Morgen zu beginnen, die Mittagszeit zu verkünden, um an die Todesstunde zu erinnern und den Abend anzukündigen. Dieses Jahr wurden sie durch viele kleinere Kinder und Jugendliche unterstützt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen