ERLABRUNN

Kleinerer Bürgerraum, dafür größerer Innenhof

Der Erlabrunner Gemeinderat entschied über wichtige Details bei der Ersatzbebauung für das Weckesserhaus. Schließlich entsteht das Gebäude an exponierter Stelle.
Bei der Planung der Ersatzbebauung für das Weckesserhaus verfolgt Erlabrunns Gemeinderat konsequent den Weg der Bürgerbeteiligung. Freilich ohne das Heft der letzten Entscheidung aus der Hand zu geben. Zudem hat die Gemeinde bei dem Projekt mit Sebastian Baumeister (Margetshöchheim) einen Architekten an der Seite, der sehr sensibel und bis ins Detail Sinn und Umsetzung von Visionen und Ideen abwägt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen