Würzburg

Klimawandelleugner: So kann man ihre Argumente entkräften

Egal was Forscher sagen - manche Menschen bezweifeln den menschengemachten Klimawandel. Was sind ihre gängigsten Behauptungen und wie kann man sie sachlich widerlegen?
In Würzburg demonstrieren Schülerinnen und Schüler gegen den Klimawandel und dessen Folgen. Auch sie sehen sich immer wieder mit Argumenten von Klimawandelleugnern konfrontiert. Foto: Daniel Peter
Ein Großteil der Bevölkerung ist sich einig: Der Klimawandel wird durch den Menschen verursacht. Zu eindeutig sind Studien, zu eindeutig äußern sich Wissenschaftler zu der Thematik. Doch so unmissverständlich die Meinung der Forscher auch sein mag, so stur zeigen sich Menschen, die diesen Fakten nicht vertrauen wollen. "Erderwärmungen gab es schon immer", "Der CO2-Anteil ist für negative Folgen viel zu gering" oder "Forscher liefern keine Beweise". So oder so ähnlich klingen die Argumente der sogenannten Klimawandelleugner. Da kann es schon mal knifflig werden, sachlich zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen