Würzburg

Klobürsten und Sekundenkleber: Der Siegeszug der Euroshops aus Würzburg

Egal, ob Klobürste, Partyhut oder Sekundenkleber - im Euroshop gibt es fast alles. Vor 15 Jahren begann die Expansion der Billigläden in Würzburg. Und sie scheint noch nicht vorbei.
Eine Frau steht im Flagship-Store der Schum Euroshop GmbH & Co. KG. Am 19. Juli 2004 wurden die Euroshops gegründet. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Deutsche lieben bekanntlich Discounter. Nicht nur für Lebensmittel, sondern auch im sogenannten Non-Food-Bereich. Tedi, Mäc-Geiz und Euroshop gehören heute wie selbstverständlich zum Stadtbild. Der Erfolg der Euroshops begann vor 15 Jahren in Bottrop. Dort eröffnete am 19. Juli 2004 die erste Filiale. Das Konzept ist für Kunden wunderbar einfach: Alles kostet einen Euro. Hinter den Euroshops steckt das inhabergeführte Familienunternehmen J.E. Schum aus der Nähe von Würzburg. Angefangen 1877 als lokaler Eisenhändler, war Schum bis in die 1990er Jahre ein reiner Großhändler. Die Idee zu «Ein Preis für ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen