ERLABRUNN

Knifflige Verkehrsüberwachung im verkehrsberuhigten Bereich

Vermeiden sollten künftig die Verkehrsteilnehmer in Erlabrunn, insbesondere im verkehrsberuhigten Bereich im Ortskern, schneller als 23 Stundenkilometer zu fahren. Andernfalls würden sie unliebsame Post bekommen von der zentralen Bußgeldstelle des Marktes Zell.
Vermeiden sollten künftig die Verkehrsteilnehmer in Erlabrunn, insbesondere im verkehrsberuhigten Bereich im Ortskern, schneller als 23 Stundenkilometer zu fahren. Andernfalls würden sie unliebsame Post bekommen von der zentralen Bußgeldstelle des Marktes Zell. Dort werden die Vergehen bearbeitet und wenn nötig auch nach dem üblichen Bußgeldkatalog verfolgt. Und auch die anderen verkehrsrechtlichen Anordnungen im Ortsbereich sollten ab dem 1. Juli konsequent eingehalten werden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen