Waldbüttelbrunn

Kolpingfamilie Waldbüttelbrunn feierte 70. Geburtstag

Beruf, Familie, Gesellschaft, Kirche - bis heute die vier Säulen der Kolpingfamilie
Präses, Dekan Paul Julian ehrte Winfried Heinrich, Bärbel Endres und Richard Dittmann für ihre zahlreichen Verdienste um den Verein.
Als Adolph Kolping 1853 mit dem Kolpingwerk den größten katholischen Sozialverband gründete, wollte er das Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Getreu dieses Leitbildes entstand 1948 die Kolpingfamilie (KF) Waldbüttelbrunn. Und sie besinnt sich seither darauf, die Werte des Sozialreformers weiter zu vermitteln und nach ihnen zu leben. 70 Jahre nach der Gründung durch Pfarrer Karl Lott feierte die KF Waldbüttelbrunn kürzlich mit einem Gottesdienst mit Kolping-Diözesan-Präses Diakon Jens Johanni in der Pfarrkirche St. Bartholomäus und einem Ehrungsnachmittag ihren Geburtstag.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen