Ochsenfurt

Kolpingsfamilie sammelt Briefmarken für guten Zweck

Luise Hoffmann von der Kolpingsfamilie Ochsenfurt mit den gesammelten Briefmarken. Foto: Hoffmann

Auch im vergangenen Jahr schickte die Kolpingsfamilie Ochsenfurt wieder ein Paket mit über 25 Kilogramm gebrauchten Briefmarken an die "Kolping Sozial- und Entwicklungshilfe" nach Köln. Der Rekorderlös für die gesammelten Briefmarken von allen Kolpingsfamilien bezifferte sich im Jahr 2018 auf stolze 21 063,94  Euro. Mit Hilfe dieser Spenden kann Kolping International in Afrika, Asien und Lateinamerika Verbände aufbauen, in denen Menschen Unterstützung bei der Entwicklung ihrer eigenen Potenziale erhalten. Sei es in Ausbildungsgängen oder durch Trainings in der Herstellung von Bio-Dünger oder Weiterbildung junger Menschen – die Briefmarkenhilfe kommt an. Darum sammelt die Ochsenfurter Kolpingsfamilie auch weiterhin das ganze Jahr über gebrauchte Briefmarken aller Art. Abzugeben bei jedem Mitglied, beim Vorstand oder im Pfarrbüro.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Hilfe
  • Kolpingwerk
  • Spenden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!