Würzburg

Kommentar: Auch ein Schulstreik bildet

An diesem Freitag haben wieder zahlreiche Menschen für einen besseren Klimaschutz demonstriert – und dafür die Schule geschwänzt. Warum das wichtig und richtig ist.
Am Freitag gab es erneut eine "Fridays For Future"-Demo in Würzburg. Foto: Thomas Obermeier
Das Klischee, junge Menschen seien politikverdrossen, hält sich wacker. Auf der anderen Seite hagelt es Kritik, wenn Schüler sich politisch engagieren und auf die Straße gehen. Natürlich müssen Lehrer ihren eng getakteten Lehrplan durchziehen. Dass das vor einer leeren Klasse schlecht klappt, ist verständlich. Doch der Bildungsauftrag von Schulen erschöpft sich längst nicht mehr darin, den erweiterten Konjunktiv zu bilden oder das x in einer Gleichung zu lösen. Jugendliche wollen sich bei der Protestbewegung aktiv für den Klimaschutz einsetzen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen