WÜRZBURG

Kommerzieller Wettlauf rund um kleine Satelliten im All

Bei der Forschung an Nanosatelliten war Europa - auch die Uni Würzburg - immer vorne dabei. Nun hat die kommerzielle Nutzung der kleinen Würfel im All begonnen - ohne die Europäer.
Netzwerk im All
Künftig sollen zehn Zentimeter große Kleinsatelliten im Weltraum nicht nur mit Stationen auf der Erde kommunizieren, sondern auch direkt untereinander Informationen austauschen. Foto: Zentrum für Telematik, Würzburg
Kleinstsatelliten sind eine günstige Möglichkeit, um spannende Anwendungen aus einer Erdumlaufbahn zu realisieren. Die Idee ist einfach: Wenn ein herkömmlicher Satellit mit einer Rakete ins All gebracht wird, ist im Laderaum oft noch ein wenig Platz frei. Diese Lücken können für sehr kleine und leichte Satelliten genutzt werden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen