Würzburg

Kommunalwahl: Wie die OB-Kandidaten Würzburg verändern wollen

Wohnen, Verkehr, Innenstadtentwicklung: Diese und mehr Bereiche wollen die Bewerber für den Posten des Oberbürgermeisters angehen. Doch wie wollen sie das anstellen?
Bei der Wahlarena der Main-Post konnten die OB-Kandidaten schildern, was sich ihrer Meinung nach in Würzburg ändern muss. Foto: Silvia Gralla

Am 15. März ist es so weit: Dann wählen die Würzburger eine Oberbürgermeisterin oder einen Oberbürgermeister. Bleibt Christian Schuchardt (CDU) im Amt oder muss er den Posten abgeben? Mit Dagmar Dewald (ÖDP), Kerstin Westphal (SPD), Volker Omert (FWG), Sebastian Roth (Die Linke) und Martin Heilig (Grüne) gibt es fünf weitere Bewerber. Sie alle sehen dringenden Handlungsbedarf in Bereichen, die die Würzburger beschäftigen. Wo gibt es in Zukunft noch bezahlbaren Wohnraum? Wie bleibt die Innenstadt lebenswert? Und wer hat ein schlüssiges Konzept für die Verkehrswende? Das waren Fragen, die die Kandidatinnen und Kandidaten bei der Wahlarena der Main-Post am Dienstagabend beantworten sollten. Hier finden Sie eine Auswahl ihrer Antworten inklusive einer interaktiven Grafik am Ende des Artikels.

Über bezahlbaren Wohnraum in Würzburg

Die Mieten sind in den vergangenen Jahren teilweise stark gestiegen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie eines Immobilienportals. Zudem mangelt es an Wohnraum in Würzburg. Während der Diskussion blieben die Kandidaten größtenteils eine Antwort schuldig, an welchen Stellen konkret noch Wohnraum entstehen kann. Nur das Faulenberg-Areal wurde von Kerstin Westphal als Ort benannt. Hier könnten 300 bis 350 Wohungen entstehen. Sie fordert 5000 neue Wohnungen bis 2030 und sieht im Faulenberg-Areal Potenzial. Volker Omert fand diese Zahl viel zu gering. Seiner Meinung nach müsse auch mehr in die Höhe gebaut werden. Dass das nicht jedem Bürger gefallen könnte, sei ihm bewusst. "Irgendwelche Kröten müssen wir schlucken", sagte er auf dem Podium.

Über eine lebenswerte Innenstadt

"Es ist sehr schade, dass am Kardinal-Faulhaber-Platz noch nicht losgelegt worden ist", ärgerte sich Martin Heilig. Ihm ist es wichtig, dass sich auch zukünftig Jung und Alt noch gerne in der Innenstadt aufhalten. Dies sei nicht selbstverständlich, da Mainfranken ein Hotspot des Klimawandels sei. Auch Dagmar Dewald wünschte sich grüne Oasen im Zentrum. "Es gibt viele Ideen, sie scheitern aber oft an der Umsetzung", fand sie und richtete die Kritik auch an das jetzige Stadtoberhaupt.

Über ein Konzept für die Verkehrswende

Sebastian Roth hat sich schon mehrfach positiv zu einem kostenlosen ÖPNV für alle geäußert. Daran hielt er auch bei der Diskussion fest. Zudem kann er sich eine weitere Straba-Linie vorstellen. "Stimmen wir doch endlich geschlossen für die Linie 7", forderte Roth. Dass die Tickets nicht einfach nach Belieben veränderbar seien, betonte Christian Schuchardt. Alleine könne so etwas nicht entschieden werden. "Wir werden in den kommenden Jahren 200 Millionen Euro in die Straßenbahn investieren", sagte der amtierende OB außerdem.

Bei einem Klick auf die blauen Ausrufezeichen sehen Sie die Forderungen der Kandidaten für bestimmte Themengebiete auf einen Blick.

Rückblick

  1. ZfW: Gleich mehrere Gründe für schlechtes Kommunalwahlergebnis
  2. Was passiert mit den Wahlplakaten in der Stadt?
  3. Wie jung oder alt ist Würzburgs neuer Stadtrat?
  4. OB-Wahl in Würzburger Stadtteilen: Kontinuität im Wahlverhalten
  5. FDP: Bei der jungen Generation nicht gepunktet
  6. Wahlen: Würzburger Liste verliert erstmals Fraktionsstatus
  7. "Historischer Erfolg" für Grüne Fraktion im Würzburger Stadtrat
  8. Würzburg: So lief die Auszählung der Stadtratsstimmen
  9. Kommentar: Diese Würzburger Stadtratswahl bedeutet eine Zäsur
  10. Die Linke: Das Wahlziel absolut erreicht
  11. Stadtrat: Warum die Freien Wähler vom Ergebnis enttäuscht sind
  12. Stadtratswahl in Würzburg: AfD holt zwei Sitze
  13. CSU: Mit dem Ergebnis zufrieden und das Hauptziel erreicht
  14. Grüne legen in allen Stadtteilen zu, große Verluste für die SPD
  15. Bürgerforum: Das Ziel Fraktionsstärke deutlich verfehlt
  16. Stadtrat Würzburg: Grüne gewinnen, CSU und SPD verlieren 
  17. Kommentar: Warum Heilig gegen Schuchardt nicht punkten konnte
  18. OB-Wahl Würzburg: Schuchardt schafft den Sieg im ersten Wahlgang
  19. ÖDP setzt jetzt auf die Stadtratswahl
  20. Im  Amt bestätigt: Schuchardt kann nach vorne blicken
  21. Keine Stichwahl in Würzburg: Enttäuschung bei den Grünen
  22. OB-Wahl: Das sagt Kerstin Westphal zum vierten Platz
  23. OB-Wahl: Warum Volker Omert mit dem Ergebnis zufrieden ist
  24. OB-Wahl: Sebastian Roth zeigt sich zufrieden
  25. Live-Blog: Alle Infos über die Würzburger Wahl
  26. Plakate, Podcast, Post: Wie die Parteien Wahlkampf machen
  27. Warum die Wahl in Würzburg dieses Mal besonders spannend wird
  28. Würzburg: Wie beeinflusst die Briefwahl die Wahlbeteiligung?
  29. Wer steht noch hinter Park & Ride in der Sanderau?
  30. Wahlkampf: Wer will in Würzburg Parkplätze und wer die Linie 6? 
  31. ÖPNV: Welche Tickets in Würzburg teurer, welche günstiger werden
  32. Kommentar zum ÖPNV: Teurere Tickets sind das falsche Signal
  33. Würzburger Liste: Die Stadt hat viel verschlafen
  34. Klimaschutz: Was die Würzburger Parteien tun wollen
  35. Würzburger Norden: Ein Tunnel durch den Steinberg soll helfen
  36. Wie Christian Schuchardt Würzburgs OB bleiben will
  37. Kolumne zur Wahl: Helle Köpfe, Zenners Dackel und die grüne Lady
  38. Schulen schneller sanieren und mehr KiTa-Plätze schaffen
  39. Speed-Dating: Im Gespräch mit den Würzburger OB-Kandidaten
  40. CSU-Ascherdonnerstag: Warum die AfD Feind der Demokratie ist
  41. Wie die Linken am Politischen Aschermittwoch austeilten
  42. Politischer Aschermittwoch: Grüne wehren sich gegen "Mief der 80er"
  43. Aschermittwoch der FDP: Applaus für Stellungnahme zur AfD
  44. Stadtratswahl in Würzburg: Was junge Kandidaten bewegt
  45. OB-Kandidat Heilig: Jugendparlament und Kindersprechstunde
  46. OB-Wahl: Wie Sebastian Roth rote Akzente setzen möchte
  47. Wahlkampf in der Innenstadt: Was am Infostand so los ist
  48. Unerwünschte Wahlplakate vor dem Rathaus
  49. Würzburg: Wie die SPD wieder Wählerstimmen gewinnen möchte
  50. Wahlkampf: Wer verspricht Geld fürs Würzburger Kickers-Stadion?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Lucas Kesselhut
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CDU
  • Christian Schuchardt
  • Die Linke
  • Immobilienportale
  • Innenstädte
  • Kerstin Westphal
  • Kommunalwahl 2020 in Würzburg
  • Kommunalwahlen
  • Main-Post Würzburg
  • Mieten
  • SPD
  • Sebastian Roth
  • Straßenbahnen
  • Verkehr
  • Wohnbereiche
  • Wohnen
  • Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
6 6
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!