WÜRZBURG

Kopftuchstreit an der Würzburger Universität

Eklat während einer Politik-Vorlesung an der Würzburger Uni: Eine türkischstämmige Studentin soll ihr Kopftuch abnehmen - aufgefordert von der Professorin. Es kommt zu lautstarken Protesten.
Kopftuchstreit in der Uni
Eine Studierende mit Kopftuch steht am Donnerstag (26.10.17) vor dem Gebäude der Philiosophischen Fakultät an der Universität am Hubland in Würzburg. Eine Professorin hatte die Studierende in einer Vorlesung aufgefordert, ihr Kopftuch abzulegen. Foto: Daniel Peter
Dürfen muslimische Frauen in Vorlesungen an der Würzburger Universität Kopftuch tragen? Während einer Veranstaltung in der Politikwissenschaft ist es darüber am Mittwochnachmittag zu einem Eklat gekommen. Eine türkischstämmige Studentin sollte nach Aufforderung durch die Professorin ihr Kopftuch abnehmen. Sie weigerte sich – und viele Studierende solidarisierten sich mit der 19-Jährigen. Übereinstimmend bestätigen mehrere Augenzeugen den Vorfall, der sich in einem Hörsaal im Philosophengebäude am Hubland ereignete. Noch bevor Politik-Professorin Gisela Müller-Brandeck-Bocquet mit ihrer Vorlesung zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen