Rottendorf

Kostproben der Lieblingskuchen der SPD-Kandidaten Rottendorf

Großer Andrang am Kuchenbuffet herrschte bei der Kandidaten-Vorstellung der SPD Rottendorf im Wasserschloss. Foto: Georg Wagenbrenner

Wofür steht die SPD in Rottendorf inhaltlich und welche Persönlichkeiten würden gerne im Gemeinderat und im Kreistag mit anpacken? Diese Fragen standen bei der Kandidaten-Vorstellung im Wasserschloss einen Nachmittag im Mittelpunkt. 

Viele der 20 Kandidaten präsentierten sich im wahrsten Sinne des Wortes von ihrer Schokoladenseite und hatten ihren Lieblingskuchen mitgebracht. So gab es für die rund 80 Besucher zu politischen Aussagen Kaffee und Kuchen.

Der Ortsvereinsvorsitzende Detlef Wolf machte deutlich, die SPD habe "im Konsens und ohne ideologische Scheuklappen" im Gemeinderat in den vergangenen sechs Jahren viel erreicht. Wolf benannte aber auch Punkte, wo die SPD - ohne Mehrheit im Gemeinderat - Kompromisse eingehen musste oder Forderungen nicht durchsetzen konnte. So hätte man beispielsweise bei der Vermarktung des Gewerbegebiets gerne mehr Gas gegeben und dieses vielseitiger aufgestellt oder ein Konzept in Sachen Barrierefreiheit für die Gemeinde erarbeiten lassen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Diese Punkte bleiben auf der Agenda. Man will auch für junge Familien und einkommensschwache Bürger Wohnen und Bauen im Ort ermöglichen und Fördermittel bei sozialem Wohnungsbau abgreifen. Die Bahnhofsanierung soll der Bürgerschaft neue multifunktional nutzbare Räume bescheren. In Sachen Klima- und Umweltschutz könne die Gemeinde zum Beispiel beim Gebäudemanagement zu einem Pionier im Landkreis werden. Die Vereinsförderung müsse überarbeitet werden – natürlich mit dem Ziel das Ehrenamt in der wohlhabenden Gemeinde weiterhin zu stärken.

Erstmals traten dann bei einer solchen Präsentation nicht alle Kandidaten nacheinander ans Mikro, sondern ein kurzer in Eigenregie entstandener Film übernahm die Vorstellung des aus zehn Frauen und zehn Männern bestehenden Teams. Hier reichten die Forderungen von der Absicherung der medizinischen Versorgung, über einen lebendigen Ortskern bis hin zu Schattenspendern auf Spielplätzen und Treffpunkten.

Als Gäste waren bei der Veranstaltung dabei (aus Estenfeld) die Kreistagskandidaten Joachim Sadler und Tobi Grimm sowie (aus Theilheim) Bürgermeisterkandidat Bernd Endres.

Rückblick

  1. Höchberg: Wie verkaufen sich die  Bürgermeisterkandidaten?
  2. Wahlarena Höchberg: Das sagen die Zuschauer
  3. Digitaler Valentinstag mit Judith Gerlach
  4. Hoher Besuch bei den Freien Wählern
  5. U 18-Wahl für Jugendliche am 6. März
  6. 16 CSU-Kandidaten stellten sich den Bürgern vor
  7. Zum Nachlesen: Die Main-Post-Wahlarena mit den Höchberger Bürgermeisterkandidaten
  8. Helmstadt: Zwei Kandidaten fürs Bürgermeisteramt
  9. AfD-Landratskandidat Stabrey sagt bei Main-Post-Wahlarena ab
  10. CSU-Kandidaten werben für respektvollen Umgang
  11. Kandidaten-Tour: ÖPNV und Wohnen im Landkreis sind wichtig
  12. Bürgermeisterwahl Höchberg: Ab 18 Uhr Liveblog aus der Wahlarena
  13. Valentinsfrühstück von CSU/JU für Frauen
  14. Gerbrunn: Langjähriger Bürgermeister kandidiert erneut
  15. Riedenheim: Bürgermeister will im Amt bleiben
  16. Röttingen: Wer löst Bürgermeister Martin Umscheid ab?
  17. Ochsenfurt: Main-Post-Wahlarena im Liveblog
  18. Warum Würzburger Wirte die AfD-Wahlveranstaltung platzen ließen
  19. Kleinrinderfeld: Frischer Wind im Rathaus
  20. Kleinrinderfeld: Frischer Wind im Rathaus
  21. „Den Verkehr sozialverträglich in den Griff bekommen“
  22. CSU spendete für Helfernetzwerk
  23. Bürgermeister Peter Juks und dessen  Mannschaft „on tour“
  24. Wahlarena der Main-Post am 18. Februar: Was bewegt Höchberg?
  25. Oberpleichfeld: Bürgermeisterin will im Amt bleiben
  26. Bergtheim: Schlier will Bürgermeister bleiben
  27. Kandidaten zogen Zwischenbilanz
  28. Nominierungsveranstaltung des SPD-Ortsvereins Güntersleben
  29. CSU Gerbrunn stellte ihre Kandidaten vor
  30. Bürgerliste Sommerhausen stellt ihre Kandidaten vor
  31. Eibelstadt: Wer regiert künftig in Eibelstadt?
  32. „ Zukunft für Würzburg“ (ZfW) geht mit 40 Kandidaten ins Rennen
  33. Christian Holzinger stellt sich vor
  34. Altertheim: Wer löst Hemrich-Manderbach ab?
  35. Eibelstadt soll energieautark werden
  36. Holzkirchen: Daniel Bachmann möchte Bürgermeister werden
  37. Liste CSU/FWG stellte ihre Kandidaten vor
  38. SPD mit Bürgerliste: Gemeinsam mehr erreichen
  39. Wahlkampf mit Musik, Witz, Humor und Information
  40. PROSSELSHEIM: Bürgermeisterin kandidiert wieder
  41. Bürgermeisterwahl: Wer will Nachfolger von Thomas Eberth werden?
  42. Hinweise zur Kommunalwahl am 15. März
  43. Bieberehren: Bürgermeister Zobel kandidiert erneut
  44. Sommerhausen: Zwei Gemeinderäte wollen ins Chefzimmer
  45. Kandidaten der CSU/Freie Zeller Bürger stellen sich vor
  46. EinS zur Wahl zugelassen
  47. SPD Randersacker und Lindelbach stellt Kandidaten vor
  48. Themen.Werkstatt.Soziales der Würzburger Liste
  49. Bayerischer Umweltminister bei der FW-FWG Würzburg zu Gast
  50. Nachtarbeiter-Tour der Jungen Union Würzburg

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Frauen
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Würzburg
  • Kreistage
  • Männer
  • Niedrigverdiener
  • SPD
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wohlstand
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!