Würzburg

Kramp-Karrenbauer spricht mit demonstrierenden Landwirten

Vor dem Congress Centrum holten am Freitag Landwirte die Kundgebung nach, die am 22. Oktober abgebrochen werden musste. Zeit und Ort des Nachholtermins waren kein Zufall.
Rund 150 Landwirte des Bündnisses "Land schaft Verbindung" versammelten sich am Freitag vor dem Congress Centrum Würzburg. Schließlich hatten sie Gelegenheit, CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ihr Anliegen vorzutragen. Foto: Patty Varasano

Zu einer spontanen Demo hatte das Bündnis "Land schafft Verbindung" am Freitagnachmittag Landwirte aus der Region aufgerufen. Rund 150 Personen versammelten sich vor dem Würzburger Congress Centrum, in dem zeitgleich die Jahresversammlung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU stattfand – mit namhaften Gästen wie der CSU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer oder CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak.

"Wir möchten die Aufmerksamkeit der Politiker und fordern Respekt für unsere Leistung", sagte Landwirt Alfred Greubel im Rahmen der Kundgebung. Die Aufmerksamkeit bekamen die Bauern dann auch: Fünf Vertreter der Landwirte bekamen rund 25 Minuten Zeit, um ihr Anliegen Annegret Kramp-Karrenbauer vorzutragen.

Landwirte wollen mir Kramp-Karrenbauer zusammenarbeiten

Kramp-Karrenbauer habe sich sehr verständnisvoll gezeigt und betont, dass sie sich als Ministerpräsidentin im Saarland auch viel mit Landwirtschaft beschäftigt habe, so Claus Hochrein, Vertreter von "Land schafft Verbindung" im Gespräch mit dieser Redaktion. "Wir haben deutlich gemacht, dass wir konstruktiv zusammenarbeiten wollen und werden unseren Forderungskatalog an Kramp-Karrenbauer weiterleiten." Für die Bewegung sei es ein großer Erfolg, die Politikerin an diesem Freitag erreicht zu haben – auch wenn Kramp-Karrenbauer natürlich keine konkreten Zugeständnisse gemacht habe.

Die Landwirte Daniel Lambrecht, Alfred Greubel und Claus Hochrein (von links) forderten auf der Kundgebung von "Land schafft Verbindung" unter anderem mehr Anerkennung für ihre Arbeit. Foto: Patty Varasano

Alfred Greubel machte in seiner Rede vor den Demonstranten deutlich, wo die Probleme der Landwirte liegen: Durch den globalen Wettbewerb seien sie zu "billigen Rohstofflieferanten degradiert worden", sagte Greubel in seiner Rede.

"Land schafft Verbindung" will auf Weihnachtsmärkten informieren

Zu einer Kundgebung war es vor gut zwei Wochen gar nicht gekommen, als das Bündnis "Land schafft Verbindung" erstmals zu einer Demo aufgerufen hatte. Rund 1000 Bauern waren mit ihren Traktoren in den Innenstadt gekommen und hatten den Verkehr lahm gelegt. Die Demonstration musste daher abgebrochen werden.

Am Freitag waren die Landwirte nur mit zwei Traktoren gekommen, und die wurden von der Polizei von der Stadtgrenze bis zum Veranstaltungsort begleitet. Am Sonntag treffen sich Vertreter der Bewegung aus ganz Deutschland in Hannover, Claus Hochrein wird als einer von fünf Vertretern aus Bayern dabei sein. In der Region will das Bündnis weiter aktiv sein und zum Beispiel die Weihnachtsmärkte besuchen, um dort mit Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Rückblick

  1. Landwirte im Landkreis Schweinfurt: Grüne Kreuze, Mahnfeuer und unsichere Zukunft
  2. Über 300 unterfränkische Bauern bei Demo in Nürnberg
  3. Düngeverordnung treibt Unterfrankens Bauern auf die Barrikaden
  4. Flashmob an Autobahnen: Bauern gehen am Mittwoch auf die Straße
  5. Umfrage: Was sagen Verbraucher zu den Bauernprotesten?
  6. Die Rückkehr der Bauern: So verlief die Heimfahrt aus Berlin
  7. Fränkischer Bauer fordert radikaleren Protest
  8. Mahnfeuer im Kreis Schweinfurt: Landwirte solidarisieren sich mit ihren Kollegen in Berlin
  9. Bauern-Sympathie von Stadelschwarzach bis Berlin
  10. Bauern-Aufstand: Wie unser Reporter die Demo in Berlin erlebte
  11. Kommentar: Schluss mit Blockaden beim Klimaschutz
  12. 5 Gründe, warum die Bauern auf die Straße gehen
  13. Traktorfahrt nach Berlin: Wie reagiert das Netz auf den Bauernprotest?
  14. Bauern-Demo: Über 300 Trecker rollen bei Geldersheim (Lkr. Schweinfurt) auf die A 71
  15. Liveblog: Unterfränkische Bauern erreichen Berlin
  16. Fahrt nach Berlin: Hunderte Bauern treffen sich in Geldersheim
  17. Rolf Brauch: „Es geht nur gemeinsam“
  18. Warum Unterfrankens Bauern die Düngeverordnung bekämpfen
  19. Kramp-Karrenbauer spricht mit demonstrierenden Landwirten
  20. Landwirte: Mehrstündige Sperrung wegen Kundgebung am Kranenkai
  21. Hitzige Diskussionen: Was hat der Bauern-Protest gebracht?
  22. Bauerndemo in Würzburg: Warum die Landwirte protestieren
  23. Bauern als Buhmänner: Wenn Landwirte keine Zukunft mehr sehen
  24. Landwirt klagt: Man wird für seine Arbeit beschimpft
  25. Bauernverband kritisiert Volksbegehren

Schlagworte

  • Würzburg
  • Carolin Schulte
  • Annegret Kramp-Karrenbauer
  • Bauernprotest
  • CDU
  • CSU
  • CSU-Generalsekretär
  • CSU-Vorsitzende
  • Demonstranten
  • Demonstrationen
  • Landwirte und Bauern
  • Landwirtschaft
  • Politikerinnen
  • Polizei
  • Traktoren
  • Verkehr
  • Weihnachtsmärkte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
7 7
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!