Würzburg

Kreativ in Coronazeiten: Wie in Würzburg Ostern gefeiert wird

Ostern naht und für viele wird es ein ganz anderes Osterfest geben als normalerweise. Was ist geplant und wie kann man es sich schön machen?
Pfarrer Alfred Kraus mit kleinen Osterkerzen in der Kirche St. Sebastian im Würzburger Stadtteil Heuchelhof. Die Kerzen werden gesegnet und können im Laufe des Ostersonntags von Gemeindemitgliedern abgeholt werden.
Pfarrer Alfred Kraus mit kleinen Osterkerzen in der Kirche St. Sebastian im Würzburger Stadtteil Heuchelhof. Die Kerzen werden gesegnet und können im Laufe des Ostersonntags von Gemeindemitgliedern abgeholt werden. Foto: Patty Varasano

Der Osterurlaub zum Skifahren ist abgesagt. Die Osternest-Suche in Omas und Opas Garten auch. Und der sonst so gut besuchte Gottesdienst am Karfreitag und am Ostersonntag fällt aus. Es wird ein anderes Ostern werden in diesem Jahr - das ist auch den Würzburgern bewusst.

"Eigentlich wollten wir Ostern zu Oma und Opa ins Erzgebirge fahren", sagt die in Würzburg lebende Sandra Schlosser etwas wehmütig. Dort sollten ihre zwei Kinder gemeinsam mit den Großeltern die Eiersuche erleben. Sie selbst erinnert sich mit großer Freude an ihre Kindheit und die Osternest-Suche in der Heimat im Schnee. "Nun ist wegen Corona alles nicht möglich. Man möchte ja auch seine Eltern nicht in Gefahr bringen", so die junge Mutter. Trotzdem wird Ostern, "das ja besonders für kleine Kinder toll ist", bei der Familie nicht ausfallen. "Wir werden traditionsgemäß ein Osterlamm backen und einen Hefezopf." Auch der Osterhase kommt - dann eben im Hinterhof des Mehrfamilienhauses. "Auch ein Spaziergang, vielleicht in Würzburgs Weinbergen, ist geplant."   

Familientreffen muss ausfallen

Auch für Monika und Wilfried H. aus dem Würzburger Landkreis wird dieses Ostern ganz anders. Die 60-Jährige und der 65-Jährige gehören zur Risikogruppe und finden es wichtig, "dass es erstmal darum geht, die Corona-Welle aufzuhalten". Trotzdem ist die Isolation mit Wehmut verbunden: "Vor allem macht mich traurig, dass unser großes Familientreffen an Ostern ausfallen muss", sagt die 60-Jährige. "In solch schwierigen Zeiten wie jetzt merkt man, wie wertvoll ein guter Familienzusammenhalt wirklich ist. "Auch, dass sie ihre schwer demente Mutter nicht besuchen kann, macht ihr zu schaffen. Mit ihrem Mann wird sie es sich an Ostern gemütlich machen, "im Garten sitzen, mit dem Hund spazieren gehen und etwas Leckeres kochen". Die Enkelkinder bekommen kleine Ostergeschenke per Post zugeschickt, "wir hoffen, dass wir die gemeinsame Ostereier-Suche bald nachholen können".         

Die Ostereiersuche muss dieses Jahr für die Kleinen ohne die Großeltern stattfinden.
Die Ostereiersuche muss dieses Jahr für die Kleinen ohne die Großeltern stattfinden. Foto: Katja Glatzer

"Angesichts der bekannten Beschränkungen gilt es, neue und ungewohnte Wege zu gehen", heißt es auch in einem Brief von Würzburgs Bischof Franz Jung an die Gläubigen. Aufgrund der Schutzmaßnahmen infolge der Coronakrise seien zwar alle öffentlichen Gottesdienste in der Diözese Würzburg bis 19. April untersagt. Der Bischof aber lädt die Gläubigen im Bistum ein, mit Hausgottesdiensten und persönlichem Gebet die nichtöffentlichen Feiern in den Kirchen zu begleiten.

„Ostern fällt nicht aus. Allein in der Feststellung, dass Ostern heuer nicht ausfällt, steckt schon der ganze Trost der österlichen Botschaft.“ Gerade angesichts von Leid und Tod sei es der bleibende Auftrag der Kirche, das Geheimnis von Tod und Auferstehung Jesu Christi zu feiern und diese frohe Botschaft auch über die digitalen Medien zu transportieren, betont Bischof Jung. Es erfreue ihn zu sehen, wie viele Menschen die neuen Kommunikationswege nutzen, um in diesen bewegten Tagen an den kirchlichen Gottesdiensten teilzunehmen. 

Kreative Wege beschreiten

Auch die Würzburger Gemeinden beschreiten kreative Wege, um trotz der Einschränkungen gemeinsam den Glauben zu leben. So erstellt zum Beispiel Alfred Kraus, Geistlicher und katholischer Stadtpfarrer auf dem Heuchelhof und in Rottenbauer, momentan gerne Hausbriefe, in denen er spirituelle Impulse oder auch Gebete an seine Gemeindemitglieder weitergibt. Per E-Mail oder auch per WhatsApp halte er den Kontakt, erzählt er. Mit älteren Senioren, die sich derzeit sehr einsam fühlen, telefoniert der Geistliche auch regelmäßig. Zu Ostern hat er in seinen zwei Kirchen St. Sebastian und St. Josef etwas Schönes geplant: "Wir haben kleine Osterkerzen besorgt, die dann an Ostern an der großen Osterkerze angezündet und gesegnet werden." Dann können die Kerzen (natürlich mit Abstand) im Laufe des Ostersonntags von den Gemeindemitgliedern abgeholt und zuhause angezündet werden. Ebenso wird Osterwasser in einem geschlossenen Gefäß gesegnet und kann in kleine Behältnisse abgefüllt werden, so Kraus. 

Auch für Familien mit kleineren Kindern gebe es von der Diözese schöne Tipps, um den Kleinen biblische Hintergründe zu erklären, etwa mit der Kinderbibel oder mit Basteleien und Ausmalbildern. "Natürlich ist da das Engagement der Eltern gefragt", so Pfarrer Kraus. Er selbst wird durch Corona auch ein anderes Ostern haben als in vergangenen Jahren, "denn meine Mutter werde ich nicht wie sonst besuchen können". Da wird dann per Videotelefonie telefoniert, "damit sie mich sehen kann". 

Sieben gute Nachrichten

Unter dem Motto „Behütet und getröstet. Daheim, aber nicht allein!“ hat indes die Evangelische Jugend und die Evangelische Studierendengemeinde Würzburg gemeinsam mit dem Evangelisch-lutherischen Dekanat seit Palmsonntag zu "Sieben guten Nachrichten zu Karwoche und Ostern 2020" eingeladen, die per Mail nach Hause abonniert werden können, erzählt Hochschulpfarrer Ralph Baudisch. Grundlage für den Kar-Kalender von Palmsonntag bis Karfreitag mit Impulsen und Anregungen für Passion und Ostern zuhause, ist das bekannte Vertrauenslied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“, das der Pfarrer und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer in seiner Gefängniszelle schrieb. Die Hinrichtung Bonhoeffers im Konzentrationslager Flossenbürg jährt sich an diesem Gründonnerstag zum 75. Mal. 

Die Aktion Osterfreude, eine Initiative und Idee von Hochschulpfarrer Ralph Baudisch von der Evangelischen Studentengemeinde: Er verschenkt Tüten mit Essen und Toilettenpapier.
Die Aktion Osterfreude, eine Initiative und Idee von Hochschulpfarrer Ralph Baudisch von der Evangelischen Studentengemeinde: Er verschenkt Tüten mit Essen und Toilettenpapier. Foto: Silvia Gralla

Baudisch initiierte außerdem die Aktion "Osterfreude" und verschenkte Tütchen mit einer Kleinigkeit zu essen, Toilettenpapier und einem Oster-Impuls darin an die Würzburger. Die Tütchen hängte er an den Zaun der Evangelischen Kirche am Friedrich-Ebert-Ring in Würzburg. 

Ostergrüße per Videobeitrag

Am Ostersonntag wartet außerdem eine bunte und bewegte Aktion auf alle Teilnehmenden: Über einen Link auf der Internetseite des Dekanats sind Ostergrüße per Video-Beitrag zu erhalten, die vorher eingesandt wurden. Ein dezentrales Osterfeuer bringt außerdem Licht in Würzburgs Häuser: Zum Entzünden einer Kerze am Ostermorgen zum Sonnenaufgang um 6.30 Uhr lässt sich gut allein und doch gemeinsam singen „Christ ist erstanden“.

So soll sich auch ohne Kirchenbesuch die Lebens- und Osterfreude in Stadt und Land verbreiten - sind sich die Initiatoren, neben Baudisch beispielsweise Pfarrerin Anna Bamberger und stellvertretender Dekan Max von Egidy, einig. 

Einige Angebote der Kirchen zu Ostern
Die nichtöffentlichen Gottesdienste der Diözese in der Karwoche sowie an den Kar- und Ostertagen werden auf TV Mainfranken, Facebook, YouTube und bei BibelTV live aus dem Würzburger Kiliansdom übertragen. Die Feier der Osternacht am Samstag, 11. April, wird zusätzlich ab 21 Uhr live im Radioprogramm Bayern 1 des Bayerischen Rundfunks gesendet.
- Bastel- und Spieletipps für die Oster-Feiertage gibt es unter: https://familie.bistum-wuerzburg.de
- Bei den Augustinern gibt es jeden Tag (Mo. bis Fr.) um 11.30 Uhr einen Tagesimpuls auf der Facebook-Seite. Gottesdienst-Livestreams gibt es am Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag: www.augustinerkirche-wuerzburg.de
?- Oster-Aktionen, Videogrüße und nichtöffentliche Gottesdienste per Stream des evangelischen Dekanats unter www.esg-wuerzburg.de und www.wuerzburg-evangelisch.de

Rückblick

  1. Corona-Regeln: Stehen neue Verschärfungen an?
  2. Rhön-Grabfeld: 62 Personen aktuell infiziert
  3. Erste Testergebnisse nach Corona-Fall in Estenfelder Grundschule liegen vor
  4. Haßberge: Wie Wasserratten mit Corona baden gehen können
  5. Röntgen-Gymnasium: Wann eine Rückkehr in die Schule möglich ist
  6. FOS/BOS: Schüler beschweren sich über mangelnden Gesundheitsschutz
  7. Coronakrise: Sechs Schulklassen in und um Schweinfurt in Quarantäne
  8. Kreis Kissingen: Am Mittwoch kam ein neuer Corona-Fall hinzu
  9. Feier in Oberschwappach: Die Infizierten trifft keine Schuld
  10. Wegen Corona: "Stadtweihnacht" statt Weihnachtsmarkt in Schweinfurt
  11. Gesundheitsamt: "Corona-Alltag" zwischen Tests und Telefonaten
  12. Corona-Regeln im Seniorenheim: Wenn Sterbebegleitung schwierig ist
  13. Bad Kissingen: Stadt und TSV sagen Nacht des Sports ab
  14. Corona im Kreis Kissingen: Ein neuer Infizierter
  15. Trotz Corona: Krankenstand in der Region leicht gesunken
  16. Würzburger Gesundheitsamt nennt alle Schulen mit Covid-19-Fällen
  17. Neuer Coronafall am Röntgen-Gymnasium: Wie geht es weiter?
  18. Nach Corona: Kliegl-Kindergarten auf dem Weg zu Normalität
  19. Corona in Main-Spessart: 147 Personen in Quarantäne
  20. Landrat Habermann: Hotspot Rhön-Grabfeld als heilsame Übung
  21. Grundschule Estenfeld: Corona-Fall in der ersten Klasse
  22. Zahl der Corona-Fälle im Landkreis steigt weiter
  23. Corona-Inzidenz steigt wieder in Rhön-Grabfeld
  24. Corona-Maßnahmen: Was der Staat anordnen darf und was nicht
  25. Corona in Würzburg: 29 neue Fälle übers Wochenende
  26. Sechs weitere Corona-Fälle im Landkreis Haßberge
  27. Ufra in Schweinfurt: Wo gibt es Tickets? Was sind die Corona-Auflagen?
  28. 50 Corona-Infizierte im Landkreis Rhön-Grabfeld
  29. Warum die Gehwege in der Zellerau zwei Tage lang bunt waren
  30. Bad Kissingen: Demo gegen Einschränkung durch Corona-Regeln
  31. Rhön-Grabfeld: Corona-Zahlen wechseln, Beschränkungen bleiben
  32. Neuer Corona-Fall am Röntgen-Gymnasium: Ein Lehrer ist infiziert
  33. Rhön-Grabfeld wieder unter dem kritischen Corona-Wert
  34. Corona-Hotspot: Landkreis Rhön-Grabfeld erlässt Beschränkungen
  35. Landkreis Würzburg: In welchen Gemeinden gibt es Neuinfektionen?
  36. Rhön-Grabfeld überschreitet kritischen Inzidenz-Wert von 50
  37. Kliegl-Kindergarten: Auch der letzte Corona-Test war negativ
  38. Oberschwappach: Verwirrung um Infizierte bei Privatfeier
  39. Nach Corona-Pause: Wieder Unterricht an Bad Königshöfer Schulen
  40. Entspannung, aber keine Entwarnung: Corona-Zahlen im Landkreis sinken
  41. Corona in Main-Spessart: Aktuell 13 Infizierte, 100 in Quarantäne
  42. Corona-Erkrankte: "Ich habe gedacht, ich muss sterben"
  43. Rhön-Grabfeld: Ein digitales Konzept für alle Landkreisschulen
  44. Corona-Pflegealltag: Wie normal ist die neue Normalität?
  45. Kaufen oder knausern? So geht es Gerolzhofens Einzelhandel
  46. Corona-Zahlen sinken: Was ist jetzt erlaubt, was noch nicht?
  47. Oberschwappach: Mehrere Corona-Infizierte nach Privatfeier
  48. Stadträte starten Hilferuf für Schweinfurter Außengastronomie
  49. Corona im Kreis Kissingen: Ein neuer Fall und ein offener Test
  50. Bad Königshofen: Coronatests für Schüler und Lehrer

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Katja Glatzer
  • Bayerischer Rundfunk
  • Bischöfe
  • Christi Auferstehung
  • Coronavirus
  • Dietrich Bonhoeffer
  • Evangelische Kirche
  • Facebook
  • Franz Jung
  • Jesus Christus
  • KZ Flossenbürg
  • Karfreitag
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Konzentrationslager
  • Ostern
  • Passion
  • Pfarrer und Pastoren
  • Seelsorge
  • YouTube
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!