LANDKREIS WÜRZBURG

Kreistag billigt Sanierung des Müllheizkraftwerks - und warnt

Der Kreistag hat sich grundsätzlich einverstanden erklärt mit der angestrebten Sanierung der ersten Ofenlinie am Müllheizkraftwerk. Aber es wurden auch kritische Stimmen laut.
Kraftwerk
In die Jahre gekommen: Das Müllheizkraftwerk am Würzburger Faulenberg, seit mehr als 30 Jahren in Betrieb, muss umfassend saniert werden. Foto: Foto: SCHWARZOTT
Der Kreistag hat sich grundsätzlich einverstanden erklärt mit der angestrebten Sanierung der ersten Ofenlinie am Würzburger Müllheizkraftwerk (MHKW). Aber es wurden auch kritische Stimmen laut, die vor überzogenen Verbrennungskapazitäten warnen und mehr Anstrengung zur Müllvermeidung einfordern. Seit 1984 wird der Müll aus den Landkreisen Würzburg und Kitzingen und der Stadt Würzburg im MHKW verbrannt. Zum Bau und Betrieb der Anlage haben die drei Partner einen Zweckverband gegrünet. 65 000 Tonnen privater Hausmüll aus dem Verbandsgebiet werden pro Jahr verbrannt. Hinzu kommen 80 000 Tonnen aus vier ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen