WÜRZBURG-LAND

Kreuzweg der Soldatenfamilien

Religiöses Leben: Kreuzweg der Soldatenfamilien

Schon traditionell lud der Katholische Standortpfarrer aus Veitshöchheim, Militärpfarrer Martin Klein (im Bild) Soldaten, Soldatenfamilien, zivile Mitarbeiter sowie Angehörige und Freunde der Katholischen Militärseelsorge zum Kreuzweg in der Fastenzeit ein. In diesem Jahr feierten die Gläubigen zum 35. Mal diese Tradition gemeinsam zum Würzburger Käppele hinauf zu gehen.

Es trafen sich etwa 80 Teilnehmer an der ersten Station des Kreuzweges am Käppele. Das Heeresmusikkorps 12 aus Veitshöchheim stimmte die Gläubigen mit einem Choral ein. Militärpfarrer Klein und sein Pfarrhelfer Elmar Fries trugen zu den einzelnen Stationen Texte vor. Gemeinsam gingen die Gläubigen betend und singend den Kreuzweg hoch bis zur Wallfahrtskirche. Im Anschluss daran feierten alle Eucharistie im Gotteshaus. „Wir sind nicht die Gerechten der letzten Tage; wir sind Menschen mit Fehlern, die auf die Barmherzigkeit Gottes bauen“, so lautete die zentrale Aussage von Pfarrer Klein in seiner Predigt. Foto: Daniel Janus

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Fastenzeit
  • Militärseelsorge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!