Veitshöchheim

Kritische Blicke auf prachtvollen Blumenschmuck

Prachtvollen Blumenschmuck bewertete eine Jury in Veitshöchheim, hier begutachtet sie gerade die mit dem 1. Preis beim Kleinen Blumenschmuck ausgezeichnete Blütenpracht von Irene Dürr (Dritte von links) in der Scheffelstraße 19, eine Mischung verschiedenfarbiger Petunien. Verschönerungsvereinsvorsitzender Burkard Löffler (rechts) und sein Stellvertreter Heinrich Bauer (links) hatten für die Jury wieder den pensionierten Leitenden LWG-Landwirtschaftsdirektor Wolfgang Klopsch (Zweiter von rechts) sowie Gärtnermeister Rainer Funk (Zweiter von links) vom Markushof und Karin Wächter vom Sachgebiet Zierpflanzenbau der LWG (Vierte von links) gewinnen können. Mit dabei war auch der LWG-Zierpflanzen-Versuchsingenieur Hubert Hanke (Dritter von rechts). Foto: Dieter Gürz

Prachtvollen Blumenschmuck hat eine Experten-Jury wieder auf einer 33 Kilometer langen Tour durch alle Wohngebiete Veitshöchheims bewertet. Mit dabei war auch der LWG-Zierpflanzen-Versuchsingenieur Hubert Hanke, der fotografisch den Blumenschmuck aller bewerteten Anwesen dokumentierte, um bei der Preisverleihung (voraussichtlich Ende Oktober) die Preisträger in einer Fotoshow präsentieren und erläutern zu können.

Die bei der Vielzahl der Bewertungen geforderte Jury tat dies nach den Kriterien Gesamteindruck, Blütenreichtum, Pflegezustand und kreative Gestaltung. Pro Jury-Mitglied gab es maximal 100 Punkte, davon 40 für den Gesamteindruck inklusive kreative Gestaltung und je 30 für Blütenreichtum und Pflegezustand.

Trockenheit hinterließ Spuren

Laut dem Verschönerungsvereinsvorsitzenden Burkard Löffler hatten gegenüber dem Vorjahr deutlich mehr Hausbesitzer oder Mieter ihre Vorgärten, Fassaden oder Balkone mit Blumenschmuck verziert. Am Tag der Bewertung hatten jedoch sichtlich viele Blumenarrangements unter der Trockenheit gelitten. So kamen von 164 zuvor von Mitgliedern des Vereins mit Blumenschmuck gesichteten Anwesen nur 110 in die Wertung und nur 74 Blumenliebhaber errangen einen Preis, indem sie die dafür erforderlich Punktzahl von 220 erreichten.

So vergab die Jury beim Großen Balkonschmuck 18, beim Kleinen Balkonschmuck 48 und beim Gewerbe acht Preise.

Preisträger in den einzelnen Disziplinen
Großer Blumenschmuck:
1. Preis: Helmut Grieb, Heidenfelder Straße - 299 von 300 Punkten;
2. Preis: Siglinde Winter, Sendelbachstraße - 293 Punkte;
3. Preis: Familie Bär, Wolfstalstraße - 290 Punkte.
Kleiner Blumenschmuck:
1. Preis: Irene Dürr, Scheffelstraße - 292 Punkte;
2. Preis: Lieselotte Klos, Günterslebener Straße - 271 Punkte;
3. Preis: Familie Wegner, Obere Maingasse - 264 Punkte.
Blumenschmuck Gewerbe:
1. Preis: Hotelrestaurant "Spundloch", Kirchstraße - 259 Punkte;
2. Preis: Hotel am Main, Untere Maingasse/Mainlände - 252 Punkte;
3. Preis: Ferienhaus Wiek, Untere Maingasse - 247 Punkte.
Großer Blumenschmuck - 1. Preisträger das Anwesen von Helmut Grieb, Heidenfelder Straße, der 299 von maximal 300 Punkten erreichte. Foto: Dieter Gürz
Beim Blumenschmuck Gewerbe 1. Preisträger Hotelrestaurant "Spundloch", Kirchstraße mit 259 Punkten. Foto: Dieter Gürz

Schlagworte

  • Veitshöchheim
  • Dieter Gürz
  • Preise
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!