EISINGEN

Kunst, die auch mal schockiert

Die Künstlergruppe „Alte Waschküch“ im St. Josefs-Stift Eisingen ist viel gefragt. Zwei aus Eisingen zeigen im Advent ihre Werke in St. Johannis in Würzburg.
Die Objekte von Thomas Pupkulis schockieren. Foto: FOTO Pat Christ
Die Sitzfläche schwimmt vor Blut, schwarze Spinnen krabbeln darin. Auf dem Stuhl befinden sich lauter massakrierte Puppen. „Solche Kunst wird von uns nicht unbedingt erwartet“, sagt Stefan Leins, Leiter der Künstlergruppe „Alte Waschküch“ im St. Josefs-Stift Eisingen, Menschen mit geistigem Handicap, so die Erwartung, malen bunte, bizarre Bilder, die durch ihren Fantasiereichtum faszinieren – aber alles in allem eher harmlos sind. Doch in Eisingen entstehen auch andere, schockierende Werke. Thomas Pupkulis heißt der Künstler, der den grausam-makabren Puppenstuhl kreierte. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen