WÜRZBURG

Kunst im Wohnzimmer: Ein Druck von Rudolf Valenta

Kunst im Wohnzimmer: Ein Druck von Rudolf Valenta
(gam) „Unser Bild ist ein Geschenk des Künstlers“, erzählt Frank Stößel, der mit Rudolf Valenta schon lange befreundet ist und den 39 Zentimeter mal 27 Zentimeter großen Druck im Jahr 2004 bei einem Besuch als Gastgeschenk bekommen hat. Stößel: „Deshalb hat das Werk für mich und meine Frau nicht nur eine künstlerische Bedeutung – es erinnert uns auch stets, an unsere Freundschaft mit Rudolf.“ Der Druck „Konstrukt“ ist 2002 entstanden. Valenta wurde 1929 in Prag geboren und emigrierte 1974 nach Berlin. Er beschäftigt sich mit mathematischen Konstruktionsprinzipien. Stößel nennt den Maler, Bildhauer und Grafiker „ein Vorbild als Humanisten und Demokraten“. Sein Werk „Trem“ findet sich in der Sammlung Peter C. Ruppert im Kulturspeicher. Wer ebenso wie Frank Stößel ein modernes Werk für die im Herbst geplante Ausstellung „Hier“ des Würzburger Kunstvereins zur Verfügung stellen möchte, kann sich melden. Die Main-Post wird in den nächsten Wochen noch weitere Kunstwerke mit Besitzer, die das wünschen, mit ihren Werken vorstellen. Infos: Kunstverein Würzburg, Postfach 110937, 97035 Würzburg, www.kunstverein-wuerzburg.de, E-Mail: kontakt@kunstverein-wuerzburg.deFoto: THERESA MÜLLER
„Unser Bild ist ein Geschenk des Künstlers“, erzählt Frank Stößel, der mit Rudolf Valenta schon lange befreundet ist und den 39 Zentimeter mal 27 Zentimeter großen Druck im Jahr 2004 bei einem Besuch als Gastgeschenk bekommen hat. Stößel: „Deshalb hat das Werk für mich und meine Frau nicht nur eine künstlerische Bedeutung – es erinnert uns auch stets, an unsere Freundschaft mit Rudolf.“ Der Druck „Konstrukt“ ist 2002 entstanden. Valenta wurde 1929 in Prag geboren und emigrierte 1974 nach Berlin. Er beschäftigt sich mit mathematischen Konstruktionsprinzipien. Stößel nennt den Maler, Bildhauer und Grafiker „ein Vorbild als Humanisten und Demokraten“. Sein Werk „Trem“ findet sich in der Sammlung Peter C. Ruppert im Kulturspeicher. Wer ebenso wie Frank Stößel ein modernes Werk für die im Herbst geplante Ausstellung „Hier“ des Würzburger Kunstvereins zur Verfügung stellen möchte, kann sich melden. Die Main-Post wird in den nächsten Wochen noch weitere Kunstwerke mit Besitzer, die das wünschen, mit ihren Werken vorstellen. Infos: Kunstverein Würzburg, Postfach 110937, 97035 Würzburg, www.kunstverein-wuerzburg.de, E-Mail: kontakt@kunstverein-wuerzburg.deFoto: THERESA MÜLLER

Schlagworte

  • Freunde
  • Künstlerinnen und Künstler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!