Rimpar

Kunstradfahrer räumen beim Nachwuchspokal ab

Auf dem Bild (hinten von links) Antonia Herbert, Laura Tischer, Saskia Laux (Mitte von links) Aileen Wiedmaier,Lukas Wolujewicz, Lilly Traub, Tonio Kranewitter (vorne von links) MaximilianWolujewicz, Lia Meyer, Luis Keupp.
Auf dem Bild (hinten von links) Antonia Herbert, Laura Tischer, Saskia Laux (Mitte von links) Aileen Wiedmaier,Lukas Wolujewicz, Lilly Traub, Tonio Kranewitter (vorne von links) MaximilianWolujewicz, Lia Meyer, Luis Keupp. Foto: Helga Werner

Als letzte Meisterschaft dieses Jahres fand laut einer Pressemitteilung der Nachwuchspokal für die jüngsten Kunstradfahrer im Bezirk Unterfranken-Ost statt. Auch der Radsportverein Solidarität Rimpar war durch zahlreiche Mädchen und Jungen hauptsächlich im Alter zwischen sechs und zehn Jahren vertreten.

Beim Kunstrad fahren machten Lilly Traub und Lia Meyer in der Altersklasse U9 den Anfang. Beide überzeugten in ihren hervorragenden Präsentationen mit nur minimalsten Abzügen. Durch lediglich 0,07 Punkte Abzug, konnte sich Lilly den 3. Platz auf dem Treppchen ergattern. Lia zeigte, dass sie auch etwas schwierigere Übungen fast fehlerfrei fahren kann und sicherte sich die Silbermedaille.

Die erfahrenen Sportler wie Laura Tischer und Saskia Laux hatten zum letzten Mal die Möglichkeit sich bei einer Nachwuchsmeisterschaft zu präsentieren, da sie im nächsten Jahr schon in der Juniorenklasse starten. Leider konnte Saskia durch eine Verletzung nicht antreten. So wurde die Soli Rimpar in der Altersklasse U15 nur noch von Laura vertreten. Durch eine starke Kür mit nur kleineren Unsicherheiten, behauptete sie sich neben ihrer Konkurrenz und erzielte den 1. Platz.

Kurz vor der wohlverdienten Mittagspause, musste sich die jüngste Einradmannschaft, bei der manche Sportler erst seit einigen Monaten Einrad fahren, nochmal konzentrieren. Antonia Herbert, Aileen Wiedmaier, Lilly Traub und Lukas Wolujewicz zeigten ein sauberes Programm trotz großer Nervosität. Kein Sturz, keine Übung vergessen und immer an die Mannschaft gedacht. So konnten die Trainerinnen stolz sein. Letztendlich belegte die Gruppe den 1. Platz.

Da Lukas gleich nach der großen Pause im 1er Kunstradfahren an der Reihe war, konnte er noch nicht die Anspannung fallen lassen. Auch hier präsentierte er sich von seiner besten Seite und konnte durch nur wenige Unsicherheiten ein Spitzenergebnis einfahren, mit dem er den 2. Platz belegte.

Ganz zum Schluss der Veranstaltung waren die jüngsten Buben an der Reihe. Maximilian Wolujewicz, Luis Keupp und Tonio Kranewitter konnten alle ihre Übungen ordentlich vorführen. Auch die schwierigeren Übungen, bei denen man mehr Kraft, Spannung und Balance braucht, brachten nur kleine Wackler. Tonio konnte sich dadurch noch einen Treppchenplatz ergattern und Luis, für den es die allererste Meisterschaft war, reihte sich hinter ihm auf Platz 4 ein. Mit nur knapp einem halben Punkt weniger belegte Maxi den 5. Platz.

Der Radsportverein Solidarität freut sich über die zahlreichen Pokale und Medaillen, die die jüngsten Sportler mit nach Hause nehmen durften und wünscht einen guten Jahresabschluss, damit frisch und motiviert in die Saison 2020 gestartet werden kann.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rimpar
  • Kunstradfahren
  • Medaillen
  • Radsportverein Solidarität Rimpar
  • Radsportvereine
  • Silbermedaillen
  • Solidarität
  • Sportler
  • Trainer und Trainerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!