Rottendorf

LED-Leuchten sparen viel Geld

Vor einem Jahr hat die Gemeinde Rottendorf ihre Straßenbeleuchtungen beinahe komplett auf LED-Technik umgestellt. Nun steht fest, wieviel Strom die 936 Leuchten einsparen: statt 334 000 Kilowattstunden werden nur noch 76 000 verbraucht. Die Einsparung entspricht etwa 640 Haushalten. Bewährt hat sich auch, dass die meisten Lampen zwischen 21 Uhr und 6 Uhr abgedunkelt werden. Für das Auge kaum wahrnehmbar, werden so etwa 30 000 Kilowattstunden weniger verbraucht. Derzeit experimentieren die Mainfrankennetze zudem mit Bewegungsmeldern, die die Lampen nur dann aktivieren, wenn sie von einem Passanten gebraucht werden. Die Experten raten jedoch davon ab, diese im Innerort anzuwenden. In Randbereichen könnten sie jedoch sinnvolle Einsparungen ermöglichen. Auch die Bürger haben sich nach kleineren Anlaufschwierigkeiten an die neuen Leuchten gewöhnt. Beschwerden gebe es kaum noch, berichtete Bürgermeister Roland Schmitt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Christian Ammon
  • Roland Schmitt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!