WÜRZBURG

Landesgartenschau: „Chancen liegen bei 50 Prozent“

Die Stadt hat sich gut verkauft. Positiv gestimmt und beeindruckt von Gelände und Konzept hat die Kommission zur Vergabe der Landesgartenschau 2016 Donnerstagmittag Würzburg wieder verlassen.
Kann man den Vergabekommissaren etwas entlocken? Nach Besichtigung der Leighton Barracks wurden am Donnerstag Dagmar Voß, Geschäftsführerin der Gartenschau-Gesellschaft, deren Vorsitzender Roland Albert (rechts) und Oberbürgermeister Georg ...
Nach der Übernachtung im Mercure-Hotel hatte sich die zwölfköpfige Kommission am Morgen von der Residenz aus auf den Weg zu den Leighton Barracks gemacht, wo die Stadt 2016 ihre zweite Landesgartenschau (LGS) nach 1990 durchführen will.    Zwei Stunden waren von 8 bis 10 Uhr angesetzt, um das geplante LGS-Gelände zu begutachten. Bei „Kaiserwetter“ (OB Georg Rosenthal), waren die Mitglieder der Vergabekommission teils zu Fuß, teils mit dem Bus in dem 135 Hektar großen Leighton-Areal unterwegs. Die Stadt marschierte mit dem Oberbürgermeister, Stadtbaurat, Umweltreferent, Stadtplanern ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen