REGION WÜRZBURG

Landhandel schafft Lagermöglichkeiten für Bio-Getreide

Der Agrarhandel Eckert in Remlingen als Kooperationspartner der Öko-Modellregion Allianz „Waldsassengau im Würzburger Westen“ schafft Lagermöglichkeiten für Bio-Getreide.
Erstmalig in der bald 90-jährigen Geschichte des Agrarhandel Eckert lagern dort rund 1200 Tonnen so genanntes Umstellungsgetreide. Foto: Foto: Herbert Ehehalt
„King of the Corn“ nennt sich der Agrarhandel Eckert in Remlingen und rechtfertigt diesen eigenen Anspruch insbesondere hinsichtlich der Getreide-Lagerung. Gemeinsam mit der als Öko-Modellregion anerkannten Allianz „Waldsassengau im Würzburger Westen“ machen die Kooperationspartner ihren ökologischen Ansprüchen nun alle Ehre. Erstmalig in der Geschichte des 1929 gegründeten Familienunternehmens Agrarhandel Eckert in Remlingen lagern dort nach der abgeschlossenen Getreideernte 1200 Tonnen so genanntes Bio-Umstellungsgetreide. Weniger diese Menge als deren Zustandekommen ist bemerkenswert.