KIST

Langer Streit um Baugebiet beigelegt

Der Streit um das neue Baugebiet „Flussäcker“ ist jetzt auch gerichtlich beigelegt: Nach einer Gerichtsverhandlung wurde es auf 40 Plätze verkleinert.
Das sind keine Sprungschanzen einer Dirt-Bike Strecke, sondern der Erdaushub für den Straßenbau des neuen Baugebietes „Flussäcker“. Foto: Foto: Matthias Ernst
Der Streit um das neue Baugebiet „Flussäcker“ ist jetzt auch gerichtlich beigelegt. Ende Dezember 2016 stellte der Verwaltungsgerichtshof in München die Normenkontrollklage der Anwohner gegen die Gemeinde Kist auf Wunsch der Kläger ein. Die Kosten des Verfahrens muss allerdings die Gemeinde Kist tragen. Man geht von einem Streitwert von 180 000 Euro aus. Der Richter signalisierte im Urteil, dass die Klage große Aussicht auf Erfolg gehabt hätte.