WÜRZBURG

Leonhard Frank in den Klassenzimmern

Frank im Blick: Schüler der 9a des Siebold-Gymnasiums. Foto: schule

Die Absicht der Aktionsgemeinschaft „Würzburg liest ein Buch“, speziell auch junge Menschen zur Lektüre und und Auseinandersetzung mit Leonhard Franks Roman „Die Jünger Jesu“ zu bewegen, hat voll und ganz eingeschlagen. In zahlreichen Würzburger Schulen, gibt es in den nächsten Tagen Aktionen unterschiedlichster Art, bei denen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Schriftsteller beschäftigen.

Einen literarischen und historischer Abend über Leonhard Frank gestalten die 9. Klassen des Friedrich-Koenig-Gymnasiums in Würzburg am Freitag, 4. April, um 19 Uhr im Anbau des Gymnasiums in der Friedrichstraße 22.

Im Rahmen der Aktion „Würzburg liest ein Buch“ wurden Schultheatergruppen aufgerufen Projekte zum Roman „Die Jünger Jesu“ zu gestalten. Die Ergebnisse sind am Montag, 7. April, von 11 bis 14.30 Uhr im Foyer des Mainfranken Theaters zu sehen.

Schülerinnen und Schüler des Wirsberg-Gymnasiums lesen vor Senioren des Marie-Juchacz-Hauses der Arbeiterwohlfahrt in der Jägerstraße 15 am Dienstag, 8. April, um 15 Uhr aus dem Roman „Die Jünger Jesu“ und diskutieren mit ihnen über das Buch. Die Veranstaltung findet für Senioren des Hauses und ihre Freunde statt. Der Eintritt ist frei.

Zu einem Lese- und Diskussionsabend über „Die Jünger Jesu“ laden die Schüler des Gymnasiums Veitshöchheim ind die Schulaula ein. Termin ist Dienstag, 8. April, 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Eine öffentliche Lesung mit Marion Neuendorf über die „Jünger Jesu“ veranstaltet die Freie Waldorfschule am Oberen Neubergweg 14 am Dienstag, 8. April, 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Schüler und Schülerinnen der Klasse 10a des Röntgengymnasiums besuchen am Mittwoch, 9. April, 15 Uhr, das Seniorenwohnstift der Stiftung Bürgerspital in der Königsbergerstraße 1. Dort wollen sie sich mit Zeitzeugen über den Roman „Die Jünger Jesu“ und die Nachkriegszeit in Würzburg austauschen.

In der Sparkasse Mainfranken in der Hofstraße werden am Mittwoch, 9. April, um 15 Uhr die Beiträge zum Schulwettbewerb „Leonhard Franks Die Jünger Jesu und wir” präsentiert. Sie können dann bis Mittwoch, 23. April zu den Öffnungszeiten der Sparkasse besichtigt werden.

Im St.-Ursula-Gymnasium lesen am Mittwoch, 9. April, 19 Uhr, Schülerinnen der 11. Jahrgangsstufe ausgewählte Textstellen aus „Die Jünger Jesu“ und zeigen ihre Ausstellung zum Zeithintergrund. Ort: St.-Ursula-Schule, Augustinerstraße 17. Eintritt frei.

Die Klasse 9d des Siebold Gymnasiums lädt am Donnerstag, 10. April, von 9.45 bis 11.15 Uhr zu einem Gespräch mit Zeitzeugen und szenischen Impulsen aus „Die Jünger Jesu“ ins Schulgebäude am Rennweger Ring 11 ein. Eintritt frei.

Das P-Seminar Kunst des Riemenschneider Gymnasiums präsentiert am Samstag, 12. April, 17.30 Uhr, im Theater am Neunerplatz die collagenhafte Verfilmung des Frank Romans „Die Räuberbande“ in Sepia und Schwarzweiß. Eintritt: vier Euro.

Schlagworte

  • Karl-Georg Rötter
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Friedrich Koenig
  • Gymnasien
  • Jesus Christus
  • Leonhard Frank
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!