Würzburg

Leserforum: Handy ist wichtiger als menschlicher Kontakt

Zum Artikel "Bei Kupsch: Handy unerwünscht" in der Würzburger Ausgabe der Main-Post von Samstag, 18. Mai, Seite 25:

Sehr geehrter, lieber Herr Riedmayer und Gattin, kann Ihre Entscheidung dazu nur dick unterstreichen.

Was man momentan in dieser Richtung erlebt: ein Graus! Das geliebte Handy ist wichtiger als der menschliche Kontakt. Und durch  die ständig nach vorne, gebückte Haltung werden sich in ein paar Jahren die Orthopäden über diese Patienten freuen.

Im Focus konnte man vor einiger Zeit lesen: beherrsche ich das Smartphone oder beherrscht das Smartphone mich? Die Tugenden Ehrlichkeit, Disziplin, Freundlichkleit, Fleiß oder Pünktlichkeit sind leider abhanden gekommen.

Hier sind natürlich in erster Linie die Eltern gefragt. Wenn zum Beispiel beim Essen das Handy am Tisch liegt und beim Anruf während des Essens fleißig telefoniert wird. Die Kinder sitzen daneben. Die Eltern haben Vorbildfunktion. Und die Kinder sind die Erwachsenen von morgen.

Ihre  Bitte, während des Bedienvorgangs nicht zu telefonieren, ist das Selbstverständlichste  auf der Welt. Ist doch wunderbar, beim Einkauf  auch ein paar Worte mit dem Personal zu wechseln. Es ist sehr zu begrüßen,  dass Sie als Arbeitgeber sich dafür einsetzen, dass Ihrem Personal Wertschätzung entgegengebracht wird.

Edeltraud Linkesch
97074 Würzburg

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Arbeitgeber
  • Erwachsene
  • Kinder und Jugendliche
  • Main-Post Würzburg
  • Mitarbeiter und Personal
  • Mobiltelefone
  • Smartphones
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!