Würzburg

Leserforum: Tief in die Tasche greifen

Zum Artikel "Auf Wohnungssuche" vom 4. Juli:

Würzburgs SPD diskutiert mit Bürgern über bezahlbaren Wohnraum. Fehlender bezahlbarer Wohnraum, auch und gerade in Würzburg, wird immer mehr zum sozialen Sprengstoff und stellen immer mehr Menschen vor enorme Probleme. Jetzt endlich sieht auch die SPD lange Warteschleifen der Menschen bei der Suche nach bezahlbaren Wohnraum und merkt das viele Haushalte gerade wegen der steigenden Mieten unter großem Druck stehen. Zumindest hat man nun einen kleinen Schritt in Richtung bezahlbaren Wohnraum mit der Durchsetzung von 30 Prozent Förderung in neuen Baugebieten getan. Allerdings gibt es Landkreise, die Baugrund kostengünstig, unter der Voraussetzung das 30 Prozent Sozialwohnungen, 20 Prozent Wohnungen im bezahlbaren Bereich und einer Kaltmiete von acht Euro pro Quadratmeter zur Verfügung stellen. Ein Modell für Würzburg, das man nur empfehlen kann. Fakt ist immer noch, wer in unserer Region ein Zuhause sucht, muss auch weiterhin tief in die Tasche greifen, egal ob beim Bauen oder Wohnen.

Hans Fischer

97078 Würzburg

Schlagworte

  • Würzburg
  • Hans Fischer
  • Kaltmieten
  • Mieten
  • SPD
  • Wohnbereiche
  • Wohnen
  • Wohnungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!