Zell

Leserforum: Unangenehmer Beigeschmack

Zu den Leserbriefen "Unwürdige Diskussionen ersparen" von Norbert Herrmann und "Gesundheitszentrum gibt es schon" von Rudolf Schmitt, beide in der Ausgabe vom 11. Januar:

Mit Verwunderung liest man in Norbert Herrmanns Leserbrief „Unwürdige Diskussionen ersparen“, welche Ungereimtheiten es bei einem für die Marktgemeinde Zell wichtigen Bauprojekt gab. Das Bauvorhaben Ärztehaus soll nicht ausgeschrieben, ein zweiter Projektant soll „übersehen“ worden sein? Weiß in Bürgermeisterei, Verwaltung und Gemeinderat die linke Hand nicht, was die rechte tut? Es lässt sich nicht leugnen, dass dem neuesten Zeller Possenspiel ein unangenehmer Beigeschmack anhaftet. Den gesetzlichen Regeln von Transparenz und Nachvollziehbarkeit folgend, müsste der Planungsvorgang Ärztehaus Zell doch umgehend gestoppt und von vorne begonnen werden.

Als Wahl- und Steuerbürger fragt man sich außerdem: Werden Aufsichtsbehörden und Bürgerschaft derartige Ungereimtheiten einfach so hinnehmen, weil das halt wieder einmal so ein Fall von "Zell speziell" ist?

Frank Stößel 
97299 Zell am Main

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Zell
  • Aufsichtsbehörden
  • Marktgemeinden
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!