Würzburg

Libanesischer Würdenträger zu Gast im MFK-Palais

Wenn ein hoher Würdenträger extra aus dem Libanon anreist um das 50. Jubiläum des Main-Franken-Kreises (MFK) mitzuerleben, so muss man sich dessen bewusst sein, dass dies eine besondere Würdigung und Ehre darstellt, heißt es in einer Pressemitteilung des MFK. Zu Gast war Archimandrit Joseph Sagbini der griechisch-katholischen Kirche, die im gesamten Raum des Nahen Ostens präsent ist. Schon am Tag zuvor nahm er am Stadtempfang teil und zelebrierte zusammen mit Weihbischof em. Helmut Bauer den Fest- und Dankgottesdienst in der Marienkapelle.

Die Steinweinklause des MFK war festlich im Kerzenglanz erleuchtet, um gebührend die vielen Gäste zu empfangen. Grußworte sprachen unter anderem Dr. Adolf Bauer und Ehrenmitglied Jürgen Weber, OB a. D., der den Werdegang des MFK genau kennt. So kam er auf Klaus Zeitler, den ehemaligen Oberbürgermeister zu sprechen, der von Anfang an angetan war, was das gebotene MFK-Programm durch Georg Götz der Stadt bringt.

Besonderen Pokal überreicht

So führte Weber selbst in seiner Amtszeit aus, dass der Name Main-Franken-Kreis Vorreiter und Ideengeber für folgende Begriffe war: Es gibt eine Mainfranken Messe, ein Mainfranken Theater und eine Sparkasse Mainfranken. Nicht vergessen dürfe man die Schützen der Königlich Privilegierten in ihrer grünen Kleidung, die regelmäßig dem MFK die Ehre geben. Das Schützenpaar und Ehrenschützenmeister Klaus Wichmann waren zu Gast und letzterer sprach in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit an und überreichte an Georg Götz einen eigens gefertigten Pokal in dem das alte Schützenhaus eingraviert ist.

Archimandrit Joseph Saghbini war voller Freude und bedankte sich herzlich bei Georg Götz, der, wie er ausführte, ihm seit Jahren ein lieber Freund geworden sei. Gott möge weiterhin seine Hand über den MFK halten und ihn mit seinen Segen begleiten.

Stadträtin Schloßareck geehrt

Unter den geladenen Gästen aus Stadt und Land befand sich auch Stadträtin Charlotte Schloßareck. Sie wurde durch den MFK-Vorsitzenden gewürdigt, da sie seit Jahren helfend in Wort und Tat dem Verein zu Verfügung stehe. Sie erhielt einen Ehrenbrief und einen Blumenstrauß. Mit herzlichen Worten bedankte und betonte sie, dass sie dies als selbstverständlich betrachte und dies auch in Zukunft tun werde.

Die Festansprache übernahm Ehrenmitglied Walter Stoy, der frühere Präsident der Handwerkskammer. Er berührte viele Passagen des rührigen MFK und sparte nicht mit Lob, er fand aber auch liebe Worte an Theresia, die Gattin von Georg Götz, die stets alles mitgetragen habe und ihrem Mann zur Seite stand. Musikalisch umrahmt wurde die Matinee von den Spessart Spielleuten Hans und Lissy Heilgenthal.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Adolf Bauer
  • Charlotte Schloßareck
  • Helmut Bauer
  • Jürgen Weber
  • Klaus Zeitler
  • Main-Franken-Kreis
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!