Würzburg

Lions Club Würzburg übergibt 20 000 Euro

Scheckübergabe des Lions-Clubs in der Uniklink Würzburg (von links): Prof. Dr. Hermann Einsele, Hubert Schlick, Gabriele Nelkenstock, Bernd Rosengarth und Norbert Hufgard.
Scheckübergabe des Lions-Clubs in der Uniklink Würzburg (von links): Prof. Dr. Hermann Einsele, Hubert Schlick, Gabriele Nelkenstock, Bernd Rosengarth und Norbert Hufgard. Foto: Fabian Gebert

Die Aufführung des preisgekrönten Musicals „Servus Peter“ im Congress Centrum Würzburg war nicht nur ein musikalischer, sondern auch ein finanzieller Erfolg. Der Lions Club Würzburg übergab jetzt als Veranstalter des Benefizkonzerts den Erlös von 20 000 Euro für den guten Zweck. Jeweils 10 000 Euro übergab Präsident Bernd Rosengarth an den Verein „Hilfe im Kampf gegen Krebs“  und an die Stiftung „Forschung hilft“. Die Gelder kommen dabei patientennahen Maßnahmen sowie Projekten der Krebsforschung an der Universität Würzburg zu Gute, so die Pressemitteilung des Clubs.

Bei der Scheckübergabe am Zentrum für Innere Medizin (ZIM) der Universität Würzburg dankten Gabriele Nelkenstock und Prof. Dr. Hermann Einsele dem Lions Club Würzburg für das soziale Engagement und lobten das gelungene Konzert. Gabriele Nelkenstock ist Vorsitzende des Vereins „Hilfe im Kampf gegen Krebs“ und Mitglied im Stiftungsrat „Forschung hilft“. Hermann Einsele ist ebenfalls im Stiftungsbeirat und Vizepräsident der Universität Würzburg sowie Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II.

Die Schirmherrschaft des Konzertes, zu dem über 500 Zuschauer gekommen waren,  hatte die ehemalige bayerische Landtagspräsidentin Barbara Stamm übernommen. „Servus Peter“ ist eine Hommage an Peter Alexander. Angelehnt an die Kult-Verfilmung von 1960 wird mit viel Schwung, Musik und Komik in den Biergarten des legendären österreichischen Gasthofes „Im weißen Rössl“ geladen. Dabei lebt die Geschichte um den verliebten Oberkellner und seiner Wirtin wieder neu auf. Die Idee fur dieses „Heile-Welt-Musical" hatte der Entertainer Peter Grimberg, Gewinner des goldenen Mikrofons.  

Der Lions Club Würzburg wurde 1955 gegründet und gehört zu den ältesten Service Clubs in Deutschland. Er zählt aktuell 56 Mitglieder. Hubert Schlick, der gemeinsam mit Norbert Hufgard die Veranstaltung organisiert hatte, bekam inzwischen für seine Verdienste die „Melvin Jones Progressive“-Auszeichnung verliehen.  Sie ist eine der höchsten Würdigungen der Internationalen Lions-Bewegung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
  • Barbara Stamm
  • Benefizkonzerte
  • Biergärten
  • Gabriele Nelkenstock
  • Gaststätten und Restaurants
  • Innere Medizin
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Krebsforschung
  • Lions Club
  • Peter Alexander
  • Soziales Engagement
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!