WÜRZBURG

Lions spenden für Sehgeschädigte

Für Sehgeschädigte       -  (gmv)   Mit 5160 Euro unterstützt der Lions Club Würzburg den Berufsbildungsbereich der Werkstatt für Sehgeschädigte Würzburg in der Blindeninstitutsstiftung. Rund 180 Menschen mit Einschränkungen arbeiten in der Werkstatt in der Ohm- und in der Franz-Ludwig-Straße in den Bereichen Metall, Holz, Keramik, Kunstgewerbe oder Montage. Oft müssen je nach individuellen Einschränkungen der einzelnen Mitarbeiter eigene Maschinen oder Hilfsmittel konzipiert werden, erläuterte Geschäftsführer Klaus Hammer (rechts). Um wirtschaftlich arbeiten zu können, bewegt sich die Spezialwerkstatt auch in Nischenbereichen wie Medizin- oder Solartechnik, bei der Handarbeit erforderlich ist. Hammer informierte, dass von den 5160 Euro Spendengeld spezifische Materialien für den Berufsbildungsbereich angeschafft werden, wie beispielsweise Lineale mit Brailleschrift, Bandmaße und Taschenrechner mit Sprachausgabe oder ein Computer mit Touchscreen. Mit im Bild: Lions Präsident Stephan Schulz.
(gmv) Mit 5160 Euro unterstützt der Lions Club Würzburg den Berufsbildungsbereich der Werkstatt für Sehgeschädigte Würzburg in der Blindeninstitutsstiftung. Rund 180 Menschen mit Einschränkungen arbeiten in der Werkstatt in der Ohm- und in der Franz-Ludwig-Straße in den Bereichen Metall, Holz, Keramik, Kunstgewerbe oder Montage. Oft müssen je nach individuellen Einschränkungen der einzelnen Mitarbeiter eigene Maschinen oder Hilfsmittel konzipiert werden, erläuterte Geschäftsführer Klaus Hammer (rechts). Um wirtschaftlich arbeiten zu können, bewegt sich die Spezialwerkstatt auch in Nischenbereichen wie Medizin- oder Solartechnik, bei der Handarbeit erforderlich ist. Hammer informierte, dass von den 5160 Euro Spendengeld spezifische Materialien für den Berufsbildungsbereich angeschafft werden, wie beispielsweise Lineale mit Brailleschrift, Bandmaße und Taschenrechner mit Sprachausgabe oder ein Computer mit Touchscreen. Mit im Bild: Lions Präsident Stephan Schulz. Foto: Lions
Mit 5160 Euro unterstützt der Lions Club Würzburg den Berufsbildungsbereich der Werkstatt für Sehgeschädigte Würzburg in der Blindeninstitutsstiftung. Rund 180 Menschen mit Einschränkungen arbeiten in der Werkstatt in der Ohm- und in der Franz-Ludwig-Straße in den Bereichen Metall, Holz, Keramik, Kunstgewerbe oder Montage. Oft müssen je nach individuellen Einschränkungen der einzelnen Mitarbeiter eigene Maschinen oder Hilfsmittel konzipiert werden, erläuterte Geschäftsführer Klaus Hammer (rechts). Um wirtschaftlich arbeiten zu können, bewegt sich die Spezialwerkstatt auch in Nischenbereichen wie Medizin- oder Solartechnik, bei der Handarbeit erforderlich ist. Hammer informierte, dass von den 5160 Euro Spendengeld spezifische Materialien für den Berufsbildungsbereich angeschafft werden, wie beispielsweise Lineale mit Brailleschrift, Bandmaße und Taschenrechner mit Sprachausgabe oder ein Computer mit Touchscreen. Mit im Bild: Lions Präsident Stephan Schulz.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sprachsynthese
  • Touchscreens
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!