Würzburg

Lkw-Fahrer wollte Auffahrunfall vermeiden - Gespann kippt um

Beim Versuch eines Lkw-Fahrers, einen Auffahrunfall auf der A 3 zu vermeiden, kam das Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite.
Ein Lkw-Fahrer wollte einen Auffahrunfall vermeiden. Dabei kippte das Gespann um. Foto: Berthold Diem
Beim Versuch eines Lkw-Fahrers, einen Auffahrunfall auf der A 3 zu vermeiden, kam das Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite.Nach ersten Informationen war der Mann gegen 11.15 Uhr auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Kist und Heidingsfeld in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs. Kurz vor der Wildbrücke über die A 3 übersah er offenbar, dass sich der Verkehr auf der rechten Fahrspur staute. Zwar versuchte er noch, sein Gespann nach rechts zu lenken, verlor aber dann die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst blieb er am Heck eines Tiefladers hängen, der sich am Stauende befand.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen